Wir resozialisieren den Lündinghäuser Landsmann

Wir resozialisieren den Lündinghäuser Landsmann
„Tief eim Toole, zweschr Barcha, leith mei schiene kleene Heemt“
Wir resozialisieren den Lündinghäuser Landsmann

Naila, Dresden, Waldkraiburg, Gießhübel im Adlergebirge / Olešnice v Orlických horáchSattel / Pollom im AdlergebirgeSedloňov v Orlických horách, Bärnwald im Adlergebirge / Neratov v Orlických horách, Batzdorf im Adlergebirge / Bartošovice v Orlických horách, Rokitnitz im Adlergebirge / Rokytnice v Orlických horách, Grulich / Králíky, Schildberg / ŠtítyOrlické horyAdlergebirge, Dresden, Tröglitz, Lüdinghausen, Unna und Neuhof, Schwabenheim, Altenhagen und Neumünster.

Lüdinghausen/NRW – Olfen/NRW – Hradec Králové/Tschechien – Neratov v Orlických horách/Tschechien

Es ist die wichtige wie notwendige und ehrenvolle Arbeit aller, die unseren Landsmann Hartmut Otto Lux aus Lüdinghausen kennen bei der Resozialisierung von Hartmut Otto Lux mitzuwirken.

Unser Landsmann Hartmut Otto Lux benötigt ein Camp, in dem er resozialisiert werden kann. Dieses Camp ist im Normalfall ein Ort der nicht Lüdinghausen, Olfen, Neratov v Orlických horách oder Dresden heißt. Denn hier meint er ein Revier, sein vermeintliches Revier, verteidigen zu müssen, Er verhält sich, wie ein nicht erzogener Hund in der Serie Hundeflüsterer, die im deutschen Fernsehen zu sehen ist.

Der Fall Hartmut Otto Lux wäre kein Fall für die Adlergebirgsgemeinschaft, wenn nicht immer wieder dessen Besitzer in Lüdinghausen/NRW, in Olfen/NRW, in Neratov v Orlických horách (Bärnwald im Adlergebirge), mit der ihnen gebotenen Aussichtspflicht nach einem kurzen Gespräch aufhören würden und ihm. unserem Landmann wieder in seine alten Verhaltensweisen zurückfallen lassen würden. Hilflos und revierverteidigend hat er bereits, wenn sein Vorgesetzter, Herr Bürgermeister Wilhelm Sendermann (CDU), nach einem Gespräch und den von ihm unserem Landsmann Hartmut Otto Lux wohlgemeinten Ratschlägen sich umdreht, alles wieder vergessen und beginnt wieder in alte Verhaltensregeln einzutauchen. Er respektiert dann wieder die Ermahnungen seines Vorgesetzten nicht, wie er auch jene seiner Ehefrau Monika und die seines Bruders  Uli nicht beherzt, ja genau im Gegenteil sich gegen diese stellt und in ihrem Umfeld sich erneut als Revierverteidiger „bellend und ungehorsam““ aufführt.

Aber es müsste eine längere Aufsicht Hartmut Otto Lux resozialisieren. Ähnlich einer Arbeit im Hundetherapiezentrum des Hundeflüsterers. Dieser Hundeflüsterer erarbeitet in seinem Therapiezentrum in den USA hartnäckige Fälle, indem er schwierige Fälle nicht sozialer Tiere in sein Therapiezentrum mitnimmt und dort resozialisiert. Er geht noch weiter, indem er auch deren Besitzer trainiert. Es erfordert viel Veränderungsbereitschaft in der Familie der nicht sozialen ständig alles Neue und Fremde angreifende Tiere, hier in der Serie ebnen Hunde, zu resozialisieren. Ähnlich ist es auch im Falle unseres Landsmannes Hartmut Otto Lux

Diese hartnäckige Anspringerei der Hartmut Otto Lux in seiner alten traumatischen Erinnerung benötigt eine längere Durchhaltezeit, als diese von dessen Besitzern in Lüdinghausen/NRW, in Olfen/NRW, in Neratov v Orlických horách Neratov v Orlických horách (Bärnwald im Adlergebirge) und in Dresden bisher aufgebracht werden.

Hier, das Foto zeigt das Anspringen unseres Landsmannes Hartmut Otto Lux, in der Kirche Maria Himmerfahrt (Kostel Nanebevzetí Panny Marie) in Neratov v Orlických horách in seiner höchsten Form.

Die vom Teufel befreite Hülle kurz nach der Befreiung. Noch völlig verdutzt steht sie im Raum.

Da wird es einer längeren Arbeit seines Herrn in der Stadt Olfen/NRW bedurft haben. Ebenso einer stärkeren Hand bei seiner Frau Monika und erst recht einem stärken christlichen Willen mit einer noch stärkeren Verantwortung von Herrn Josef Suchár in Neratov, der nicht als unchristlicher geldgeiler Pfarrer von Neratov in die Geschichte der Kirchgemeinde Neratov eingehen sollte und der damit seinen sehr stillen und alles duldenden, was unser Landsmann Hartmut Otto Lux, in der Wallfahrtskirche in Neratov,  an geiler Mordlust und noch geileren, weil auch sexuellen Tötungsphatasien, weil auch hier kommunikationslosen ungerührten und unberührtem Bischof in Hradec Králové, Herrn Jan Vokal, aktiv in diese seine Verantwortungslosigkeit in Neratov v Orlických horách mit hineinzieht. Dadurch wird unser röm. -kath. Wallfahrtsort Neratov v Orlických horách, ein für alle Mal, durch die Leitung des röm. Kath Bistum in Hradec Králové entwürdigt.

Das alles hätte es nicht gebraucht. Aber die Gruundvorrausetzung dafür wären gewesen, dass sich der Obmann Karl Mück, des Vereins „Verein der Adlergebirgler e.V. in Waldkraiburg seiner Verantwortung um den Landsmann Hartmut Otto Lux bewusst gewesen wäre als er ihn wegen Diebstahls der Webseite des Vereins expedierte und so nur noch mehr anheizte seinen Tschechenhass zu leben.

Das alles hätte es nicht bebraucht, hätten die Bürgermeister der Stadt Olfen/NRW unseren Landsmann nicht zu dieser Figur des Bösen und des sich daraus entwickelnden Volkshumors in Olfen/NRW hätten werden lassen. So musste unser Landsmann Hartmut Otto Lux, sich der Verunglimpfung Neratovs hinzugeben, dem Heimatort seiner Mutter. Weil er, unser Landmann, als ausgewiesener Frauenhasser und Hasser der Tschechen wie auch deren deutscher Vorfahren in dem Besitz der Erde, des Adlergebirges, der Wiesen, der Felder und der Äcker, dieses als sein Revier auserkoren hatte. Er wurde als erster und einziger und letzter, der Rächer der entrechteten Deutschen und zeigt dieses in der erkauften Schirmherrenschaft in Neratov.

Sinn der Seite Bärnwald-Neratov und die Heimatlandschaft Adlergebirge nach den eigenen Aussagen des Lüdinghäuser Landsmannes Hartmut Otto Lux, erkaufter Schirmherr von Neratov.Das ist es, was unseren Landsmann Hartmut Otto Lux herumtreibt . sein Revier, das er verteidigt wie ein Tolwütiger. Allerdings wird so n i e eine Versöhnung stattfinden. Und das gefällt den Obleuten des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V, in Waldkraiburg“ und so wird der alme Mann aus Lüdinghausen auch noch angestachelt. Und jeder in der Obmannschaft des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. v. in Waldkraiburg“ erfreut sich an der Tollwut des Landsmanns Hartmut Otto Lux. Schade um unseren Landsmann und Schade um die Werte des Vereins „Verein der Adlergebirgler e, V, in Waldkraiburg“.

Wir aber stellen uns der Arbeit. Nach den Weisungen des Fürsten des Adlergebirges: „Wir resozialisieren den Lündinghäuser Landsmann.“

Und wenn es nicht gelingt, wird es Neratov v Orlických horách und unserer Wallfahrtskirche Kostel Nanebevzetí Panny Marie sehr schaden. sehr schaden.

Näheres erfahren Sie vom ersten „Erster Jungobmann“ des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V.“ in  Waldkraiburg, der Adlergebirgsjugend des Vereins „Verein der Adlergebirgler e.V.“, Außenstelle des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ in Dresden, Büro Dresden, der Mitmachzentrale des Adlergebirgsverein in Dresden, Büro Dresden, Büro des Botschafter des Adlergebirge
0351 / 810 83 9

Kommentare sind geschlossen.