Brauerei im Adlergebirge

Brauerei im Adlergebirge
„Tief eim Toole, zweschr Barcha, leith mei schiene kleene Heemt“
Brauerei im Adlergebirge

Naila, Dresden, Waldkraiburg, Gießhübel im Adlergebirge / Olešnice v Orlických horáchSattel / Pollom im AdlergebirgeSedloňov v Orlických horách, Bärnwald im Adlergebirge / Neratov v Orlických horách, Batzdorf im Adlergebirge / Bartošovice v Orlických horách, Rokitnitz im Adlergebirge / Rokytnice v Orlických horách, Grulich / Králíky, Schildberg / ŠtítyOrlické horyAdlergebirge, Dresden, Tröglitz, Lüdinghausen, Unna und Neuhof, Schwabenheim, Altenhagen und Neumünster

Die Neratover Brauerei adlergirgisches Bier vom Feinsten.
Gut es muss auch so sein es ist die neuste Brauerei im Gebirge. Es wird langsam diese Wahlfahrtskirche mit dem notwendigen Umfeld, das die Großfürstin des Adlergebirge immer voraussehend erbat und dafür in Bärnwald beim alljährlichen Besuch der Kirchenruine in Neratov Jahr um Jahr betete. Immer anlässlich ihres alljährlichen Besuchs ihrer wahren Heimat. Wir danken den Gebeten der Großfürstin des Adlergebirge für ihre weitsichtige Voraausschau allen anderen Umständen zum Trotz und ihrer  sich nunmehr als Wahrheit erweisenden Gebete.  Unser Herrgott segne sie.                                                                                                                Fotobearbeitungen: Adlergebirgsarchiv.

Die neue Brauerei im Adlergebirge „Pivovar Neratov“ nach der Weissagung von 1969 der Großfürstin des Adlergebirge. Geschaffen aus der Kraft ihrer Gebete. Erfüllt von der röm.-kath. Kirchgemeinde.

Neratov Auftritt der Brauerein in der freien und guten Welt der Aufklärung des Westens unter der demokratischen US-Amerikanischer Führung des Jahres 2018.

Die erste frei geförderte Brauerei des Adlergebirge mit dem Namen „Pivor Neratov“ nach den Gebeten der Großfürstin des Adlerrgebirge für ein Wiedererstehen der Kirche in Neratov zu einer sich aus der Ruine erhebenden Wallfahrtskirche mit den dafür notwendifgen Infrastrukturen. Infrastrukturen die  zu einer Wallfahrtskirche gehören wie es auch überall auf der Erde notwendig ist. Und es hat sich erfüllt, das Gebet der Großfürstin des Adlergebirge. Dank sei Gott.

Und es werden sich noch erfüllen, eine Wasserleitung, ein Kanal, eine Kläranlage und eine Straße mit Gehsteigen. Es wird einen Wallfahrtsort geben wie Ihn die Großfürstin 1969 vorhersah und seither dafür betete in Neratov. Dank sei Gott dem Herrn.

Der Name der Bierbrauerei hat den Namen Prophet, obwohl die Kirche der Hl. Muttergottes geweiht ist. Ein kleiner Fehler der der geschichtlichen Unwissenheit zu schulden ist. Er hätte wohl „Prophetin“ heißen sollen, der Name des Bieres. Aber vielleicht entwickelt es sich noch dazu.

Historisch: Standort der neuen Brauerei im Adlergebirge:

Historische Aufnahme von Bärnwald im Archiv der Adlergebirgler in Dresden
Foto: Adlergebirgsarchiv, eine Leihgabe des ersten „Erster Jungobmann“ des Verein „Verein der Adlergebirgler“.

Näheres erfahren Sie vom ersten „Erster Jungobmann“ des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V.“ in  Waldkraiburg, der Adlergebirgsjugend des Vereins „Verein der Adlergebirgler e.V.“, Außenstelle des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ in Dresden, Büro Dresden, der Mitmachzentrale des Adlergebirgsverein in Dresden, Büro Dresden, Büro des Botschafter des Adlergebirge
0351 / 810 83 99

Kommentare sind geschlossen.