Adlergebirischer Umgang mit Vorgesetzten

Adlergebirischer Umgang mit Vorgesetzten
Tief eim Toole, zweschr Barcha, leith mei schiene kleene Heemt“
Adlergebirischer Umgang mit Vorgesetzten

 

Naila, Dresden, Waldkraiburg, Gießhübel im Adlergebirge / Olešnice v Orlických horáchSattel / Pollom im AdlergebirgeSedloňov v Orlických horách, Bärnwald im Adlergebirge / Neratov v Orlických horách, Batzdorf im Adlergebirge / Bartošovice v Orlických horách, Rokitnitz im Adlergebirge / Rokytnice v Orlických horách, Grulich / Králíky, Schildberg / ŠtítyOrlické horyAdlergebirge, Dresden, Tröglitz, Lüdinghausen, Unna und Neuhof, Schwabenheim, Altenhagen und Neumünster.

 

Lüdinghausen/NRW – Olfen/NRW – Es ist wieder einmal so weit. Es ist Zeit geworden, den Landsmann Hartmut Otto Lux erneut an seine Verlogenheit zu erinnern. Und uns Menschen, alle im Adlergebirge, alle Vertriebenen aus dem Adlergebirge in Deutschland und der Welt und besonders die Menschen in Lüdinghausen, seinem Wohnort, die Menschen in Olfen/NRW seinem Arbeitsort und die Menschen in Neratov    , dem Bärenwald im Adlergebirge seiner vertriebenen Mutter und alle Nachkommen zu erinnern; Unser Landsmann Hartmut Otto Lux kann vom Lügen nicht lassen. Er sagt nicht ab von seinem Tschechenhass. Er sagt der Lüge nicht ab, gegenüber den Menschen mit besonderen Bedürfnissen in Neratov, in Deutschland und Tschechien. Er ist kein Mensch, der auch nur das Geringste von Versöhnung versteht. Er kann Versöhnung auch nie in seinem Leben irgendwo oder in den Ansätzen leben.  Er ist und er bleibt der in die Geschichte dreier Bürgermeister in der Stadt Olfener eingeht als deren Gewaltmensch. Gedeckt durch diese Bürgermeister, weil er sie in der Hand hat wie er es betont und lebt. Auch der heutige Bürgermeister der Stadt Olfen/NRW, Herr Bürgermeister Wilhelm Sendermann ist in der Hand unseres Landsmanns. Herr Wilhelm Sendermann schützt seinen Gerichtsvollzieher, warum auch immer und warum auch immer unser Landsmann Herrn Bürgermeister Wilhelm Senderman in der Hand hat. Oder warum unser Landsmann auch immer die beiden Vorgänger des Bürgermeisters Sendermann in der Hand hatte. Es wird sicher etwas sehr delikates sein.

Unser Landsmann aus Lüdinghausen

 

Unser Landsmann aus Lüdinghausen mit der Mutter aus Bärnwald im Adlergebirge sagt nicht ab von seinem Hass gegen alle Menschen, den er in sich trägt. Er sagt nicht ab von seinen nachweisbaren Diebstählen und nicht ab den tausenden von ihm begangenen Diebstählen, die ihm heute nicht mehr nachweisbaren Diebstählen in Neratov, Olfen, Lüdinghausen, Waldkraiburg, und in dem Heimatblättchen „Mei Heemt“ festgehaltenen mafiösen Vorbereitungen dazu und seinen ihm heute nicht mehr nachweisbaren tausenden Diebstählen gegenüber seinen Mitarbeitern und den Bürgern in der Stadt Olfen in NRW.

Besonders aber ist sein „adlergebirischer Umgang mit seinen Vorgesetzten“ von einer nationalsozialistischen und kommunistischen Art zugleich. So wie sich der Nationalsozialismus, also einer der dafür in Verantwortung stehenden Obmänner der NSDAP nicht beim deutschen Volk für ihre Verbrechen entschuldigt haben und wie es den Obleuten der SED nicht gelungen ist, sich für die Schändungen der Deutschen in ihrem Machtbereich entschuldigt zu haben und wie sich die Obleute des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V. in Waldkraiburg“ nicht für das Belügen und das Bestehlen der Mitglieder bei den Mitgliedern des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V. in Waldkraiburg“ entschuldigt haben. Auch nicht für ihren Tschechenhass und das gebetsmühlenhafte Belügen der Adlergebirglerinnen und Adlergebirgler in den Jahren 1945 bis 2007, ja auch weit darüber hinaus bis heute, November 2017, so entschuldigt sich unser Landsmann auch nicht bei den Bürgern der Stadt Olfen/NRW und auch nicht bei dem von ihm über Jahre belogenem und ins Lächerliche gestellten Bürgermeister der Stadt Olfen, seinem Vorgesetzten und dessen Ehefrau und dessen und seiner Ehefrau Kinder. Unadlergebirgisch. Es ist kein adlergebirglerischer Umgang mit Vorgesetzten. Er benimmt sich auch gegenüber seinen Vorgesetzten den Princ Orlicke Hory nicht anständig, nicht fein nicht adlergebirgisch. Er lügt, bestiehlt und versucht Totschlag an diesem seinen Vorgesetzten, aufgehetzt durch die Obleute des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V. in Waldkraiburg“ die der Mitmachzentrale des Adlergebirges und vielen Adlergebirglerinnen und Adlergebirglern hunderttausende von Euro schuldig sind. Dieses ist durch Gerichtsurteile belegbar. Auch dieses Verhalten der Obleute des Vereins „Verein der Adlergebirgler e.V. in Waldkraiburg“ ist nicht adlergebirgisch, sondern ebenso kriminell wie das unseres Landsmanns aus Lüdinghausen.

Das Verhalten der Obleute von NSDAP und das der Obleute des Vereins „Verein der Adlergebirgler e.V. in Waldkraiburg“ scheint unserem Landmann in Fleisch und Blut übergegangen zu sein, da hilft seine von ihm selbst erklärte Intelligenzbefreiung unwahrscheinlich. Es benötigt, wenn eine Mentalität und eine innere Ausstellung so sehr ins Blut übergegangen ist wie das Belügen von Ehefrau, Arbeitskollegen, Bürgern der Stadt die ihn beschäftigt und seinem vorgesetzten Beamten in der Stadtverwaltung und dem Wahlbeamten Bürgermeister der Stadt Olfen/NRW,  Herrn Bürgermeister Wilhelm Senderman von Gesicht zu Gesicht, keines eigenen Nachdenkens mehr. Einmal die Lüge zum Lebensmotto erklärt genügt. Und es reißt auch Herrn Bürgermeister Wilhelm Sendermann von seinem Bürgermeisterstuhl eines anständigen Bürgermeisters herunter zu einem unzuverlässigen sein Amt schlecht ausführenden Bürgermeister, der seinen Gerichtvollzieher nicht im Griff hat und sich von ihm erpressen lässt, in jeden Fall aber belügen. Genauso wie er das Gericht in Münster herunterzieht, wenn er die Staatsanwaltschaft belügt. Dieses bezeugt Ihnen die Staatsanwaltschaft Münster auf Anfrage sehr gern. Möchten Sie das Aktenzeichen der Staatsanwaltschaft in Münster? Schreiben Sie uns bitte an. Sie  können aber auch sebst Die Staatsanwaltschaft in Münster anschreiben und nach dem Vorgang Hartmut Otto Lux, Kätthe Kollwitz Str. 6 in Lüdinghausen fragen und ob es stimmt, dass unser Landsmann aus Lüdinghausen die Staatsanwaltschaft belogen hat.

Und warum hat unser Landmann aus Lüdinghausen Herrn Bürgermeister Wilhelm Sendermann in der Hand? Schreiben Sie bitte direkt an die Stadtverwaltung in Ofen/NRW. Sie erhalten innerhalb 14 Tagen eine ehrliche Antwort.

Bürgermeister Wilhelm Sendermann CDU:
Der Arbeitsplatz unseres Landmanns Hartmut Otto Lux, sowohl der des von diesem belogenen Herrn Bürgermeisters Wilhelm Sendermann CDU.

Sollten Sie keine Anrwort bekommen schreiben sie an das zuständige Landkreisamt in Coesfeld Herrn  Dr. Christian Schulze Pellengahr, Kreis Coesfeld, Friedrich-Ebert-Str. 7, 48653 Coesfeld, Telefon: (02541) 18-0, Telefax: (02541) 18-9999, e-Mail: info@kreis-coesfeld.de Und fragen Sie danach, warum Herr Bürgermeister Wilhelm Sendermann Herrn Hartmut Otto Lux nicht in seiner Arbeitszeit im Griff hatte, sprich dass Hartmut Otto Lux in seiner Arbeit privates leisten durfte bei vollebn Bezügen und ohne belehrt zu werden und ohne zurechtgewiesen zu werden und warum sich der Bürgermeister der Kreisangehörigen Stadt so an der Nase herum führen lässt, sprich ohne Kontolle belügen lies.

Übergeordnete Stelle für Olfen/NRW

Näheres erfahren Sie vom ersten „Erster Jungobmann“ des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V.“ in  Waldkraiburg, der Adlergebirgsjugend des Vereins „Verein der Adlergebirgler e.V.“, Außenstelle des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ in Dresden, Büro Dresden, der Mitmachzentrale des Adlergebirgsverein in Dresden, Büro Dresden, Büro des Botschafter des Adlergebirge
0351 / 810 83 99

Kommentare sind geschlossen.