Information für das Adlergebirge


Information für das Adlergebirge
„Tief eim Toole, zweschr Barcha, leith mei schiene kleene Heemt“
Information für das Adlergebirge

Naila, Dresden, Waldkraiburg, Gießhübel im Adlergebirge / Olešnice v Orlických horáchSattel / Pollom im AdlergebirgeSedloňov v Orlických horách, Bärnwald im Adlergebirge / Neratov v Orlických horách, Batzdorf im Adlergebirge / Bartošovice v Orlických horách, Rokitnitz im Adlergebirge / Rokytnice v Orlických horách, Grulich / Králíky, Schildberg / ŠtítyOrlické horyAdlergebirge, Dresden, Tröglitz, Lüdinghausen, Unna und Neuhof, Schwabenheim, Altenhagen und Neumünster.


Unser seit 06.07.1952 unbelehrbarer Adlergebirgler, da in Olbeck geboren, weit ab von dem Ort seiner Eltern Kirchgang. Diese Kirchgänge waren bis auf die des Soldaten Lux ohne Mordgedanken. Im Gegensatz zu anderen Adlergebirglerinnen und Adlergebirglern hört Hartmut Otto Lux seinen Gedanken über die Wahrheit nicht gern. Noch dazu, da diese Mordgedanken ihm von seinem Vorgesetzten, dem Bürgermeister der Stadt Olfen in NRW, Herrn Bürgermeister Wilhelöm Sendermann vorgehalten worden sind.

Aber wie der Adlergebirgler seet (sagt), ist die Wahrheit eben eine andere, als das Ansinnen des Landsmanns Hartmut Otto Lux. Hartmut Lux ist genau so wie er immer ist. Menschenfeindlich und nicht belehrbar. Frauenfeindlich. Eine fehlerhafte Erziehung und eine Geburt weit weg von der Heimat haben unseren Landsmann zu einem kommunikationslosen Gewaltmenschen gemacht.

So kommt es dazu, dass wir hier auf der Webseite so viel von unserem Landsmann berichten können, dass es Seiten um Seiten ausfüllt und dabei die eigentliche Heimatarbeit ein wenig kürzer treten muss.

So hört Hartmut Otto Lux die Wahrheit nicht gern un versucht diese aus dem Internet zu entfernen mit dem gleichen inbrünstigen Wert, wie er Helder sammelt für seine Fahrten nach Neratov.

Wir bringen hier eine durch Herrn Landsmann Hartmt Otto Lux schwärzen lassende Berichestattung um sie dann an der richtigen Stelle zu verlinken und allen lesbar zu machen:

Es steht also wieder an der richtigen Stelle um diskutiert zu werden.
Aber lesen sie bitte selbst:

Wir haben etwas entfernt, das du gepostet hast

Offenbar entspricht ein von dir geposteter Inhalt nicht unseren Gemeinschaftsstandards. Wir gestatten auf Facebook keine Beiträge, die Bullying oder Belästigung von Personen enthalten. Dazu zählen manipulierte Bilder, Fotos und Videos, die physisches Bullying zeigen, und alle Beiträge, die darauf abzielen, eine bestimmte Person zu erniedrigen oder zu beschämen.

 

Liebe Adlergebirglerinnen und Adlergebirgler.

Gestern wurde unserem Landsmann Hartmut Otto Lux, von Bürgermeister Wilhelm Sendermann, seinem Vorgesetzten, an seiner Arbeitsstelle als Amtsleiter ruhender Verkehr und Märkte bescheid gegeben, dass er sich nicht länger ans Nazi und Menschenverächter in der Stadt Olfen in NRW gegenüber den Mitmenschen ausleben lassen darf. Unser Landsmann Hartmut Otto Lux wurde aufgefordert, sämtliche seine privaten und öffentlich im Amt, in der Arbeit begangenen Frauenfeindlichen, Behindertenfeindlichen (Gegen Menschen mit besonderen Bedürfnissen gehegte Hasstiraden) Reden und Schreiben zu unterlassen. Unserem Landsmann Hartmut Otto Lux drohen Rathausinterne Maßnahmen, wenn er dieses nicht sofort unterlässt.

Her Hartmut Otto Lux hat diesen Befehl seines Chefs auch widerstandslos angenommen. Jetzt bleibt natürlich noch übrig, die ca. 30.000 Entschuldigungen bei unseren Landsleuten aus dem Adlergebirge und im Adlergebirge zu schreiben, zu unterschreiben, zu kuvertieren, mit Briefmarke zu versehen und abzusenden. Es kann nicht zweierlei Recht gelten. Dort im Rathaus der Stadt Olfen passt Hartmut Otto Lux nun unter den Teppich im Büro des Bürgermeisters und hier bei der Adlergebirgsgesellschaft markiert der weiterhin der siegreichen Nazi und Menschenverächter? Mit breit geschwellter Brust und schändet unsere und anderer Adlergebirgler Kinder weiterhin ungestört. Und spielt sich in unserer Heimat dem Adlergebirge in Neratov als Schirmherr? Ein klares nein. Hartmut Otto Lux hat sich in den Regionalzeitungen des Adlergebirge, in der aus Hradec Kralove und der aus Pardubice zu entschuldigen und seine Schirmherrenschaft zurück zu geben. Dieses hat er in der Sudetenpost in Wien zu tun und in „Mei Heemt“. Gleiches Recht für alle. Zudem hat sich Hartmut Otto Lux in „Mei Heemt“ schriftlich bei jede(m einzelnen Adlergebirgler_in zu entschuldigen, namentlich. Gleiches Recht für alle. Dafür werden wir Sorge tragen. Deshalb lesen Sie bitte: https://hartmutluxwatch.wordpress.com/2017/04/19/entschuldigungen-des-hartmut-otto-lux/

Näheres erfahren Sie vom ersten „Erster Jungobmann“ des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V.“, der Adlergebirgsjugend des Vereins „Verein der Adlergebirgler e.V.“, Außenstelle des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ in Dresden, Büro Dresden, der Mitmachzentrale des Adlergebirgsverein in Dresden, Büro Dresden, Büro des Botschafter des Adlergebirge
0351 / 810 83 99

Kommentare sind geschlossen.