Kinderlied im Adlergebirge

Kinderlied im Adlergebirge
„Tief eim Toole, zweschr Barcha, leitg mei schiene kleene Heemt“
Kinderlied im Adlergebirge

Naila, Dresden, Waldkraiburg, Gießhübel im Adlergebirge / Olešnice v Orlických horáchSattel / Pollom im AdlergebirgeSedloňov v Orlických horách, Bärnwald im Adlergebirge / Neratov v Orlických horách, Batzdorf im Adlergebirge / Bartošovice v Orlických horách, Rokitnitz im Adlergebirge / Rokytnice v Orlických horách, Grulich / Králíky, Schildberg / ŠtítyOrlické horyAdlergebirge, Dresden, Tröglitz, Lüdinghausen, Unna und Neuhof, Schwabenheim, Altenhagen und Neumünster.

_________________________________________________________________________
EINSCHUB

AUF ANORDNUNG VON HARALD SCHOLZ SETZEN WIR NACHFOLGENDEN BRIEF VON HARALD SCHOLZ EIN, DEM WIR VON DER MITMACHZENTRALE DES ADLERGEBIRGES UNS AUSDRÜCKLICH ANSCHLIESSEN.

Wir distanzieren uns hier ausdrücklich von allen bisherigen und nachfolgenden, hier auf der Internetseite adlergebirgsverein.de während 10 Jahren von der Mitmachzentrale des Adlergebirges eingestelltem Berichten, in dem unser adlergebirgischer Landsmann Hartmut Otto Lux aus Lüdinghausen entweder als Nazi, Krimineller, Gerichtsvollzieher, Mordplaner versuchter Totschläger, Frauenfeind, Menschenverächter, Mord versuchender, Hofnarr, Schirmherr, Geldeintreiber, ihm ausgehändigte oder überwiesene Spendengeld nicht ordnungsmäßig abführender, über einholte Spenden keine Quittungen ausstellender, darüber hinaus auch, dass ihm überreichte Spendengeld selbst verwendender, Spenden nicht nach dem Spendenanlass und Spendengrund verwendender Landsmann aus Lüdinghausen etc. bezeichnet wird.

Dresden, den 01.07.2018
gez.
Harald Scholz

_________________________________________________________________________

Karl Mück der sich bereichernde Wendehals aus Honeckers Familie

Wer sind hier die Lügner?

Er steht auf der Brühlschen Terasse, sieh das Kunstwerk des Künstlers aus dem Oberen Adlergebirge an und erkennt es nicht, unserLandsmann Hartmut OItto Lux, Er ist froh, dass er niemand getroffen hat, der von seinen Schulden weis, die er in Dresden hat und aus Armut niemals bezahlen können kann.

Dieses Lied sang der Prinz des Adlergebirge seinen Kindern im Adlergebirge immer vor. Und es wat und ist und wird immer ein sehr kindlich angenehmes und selbst im hohen alter war es noch ein Lied der großen Liebe für die Heimat das Adlergebirge, natürlich unser Adlergebirge.

 

Wir kämpfen dagegen an, das diese kleine Siedlungsgebiet einst deutscher Einwohner der Tschechoslowakei vereinnahmt wird, von Menschen, die sich im „Verein der Adlergebirgler e. V.“ allein leiten lassen vom Horst Wesssel Lied und an die Parole der DDR Genossen: „Es gibt noch viel aus den Betrieben herauszuholen.“

Und so leben sie, diese Gestalten der Unzucht, Lüge und die Diebesgesellschaft in der Adlergebirgsgesellschaft, in dem Traum von Horst Wessel Lied und Diebstahl an den eigenen Landsleuten.

Sie haben erfolgreich und mit Hilfe des Vereinsregisters in Mülldorf am Inn die Arbeit der einst tschechischen Brüder in der Tschechoslowakei übernommen und bestehlen die eigenen Vereinsmittglieder des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V. und den bayrischen Staat und die Bundesrepublik Deutschland und Europa nach Strich und Faden. Belügen ihre adlergebirgischen Nachbarn und ihre Dienstherren, wie der in Oldenbrok in Norddeutschland geborene Sohn eines Soldaten der deutschen Wehrmacht und dessen Ehefrau aus Bärnwald im Adlergebirge, unser Landsmann Hartmut Ott Lux. Ein echter adlergebirgischer Gewaltmensch, Menschenverächter und Frauenfeind, Tschechenhasser und der intelligenzbefreite Gerichtsvollzieher der Stadt Olfen unter der Schirmherrschaft des von ihm belogenen Bürgermeisters der Stadt Olfen, Herrn Wilhelm Sendermann.

 

Näheres erfahren Sie vom ersten „Erster Jungobmann“ des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V.“, der Adlergebirgsjugend des Vereins „Verein der Adlergebirgler e.V.“, Außenstelle des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ in Dresden, Büro Dresden, der Mitmachzentrale des Adlergebirgsverein in Dresden, Büro Dresden, Büro des Botschafter des Adlergebirge

0351 / 810 83 99

 

Kommentare sind geschlossen.