10 000 Fotos Auftrag des Fürsten des Adlergebirge

10 000 Fotos Auftrag des Fürsten des Adlergebirge
„Tief eim Toole, zweschr Barcha, leith mei schiene kleene Heemt“
10 000 Fotos Auftrag des Fürsten des Adlergebirge

_________________________________________________________________________
EINSCHUB

AUF ANORDNUNG VON HARALD SCHOLZ SETZEN WIR NACHFOLGENDEN BRIEF VON HARALD SCHOLZ EIN, DEM WIR VON DER MITMACHZENTRALE DES ADLERGEBIRGES UNS AUSDRÜCKLICH ANSCHLIESSEN.

Wir distanzieren uns hier ausdrücklich von allen bisherigen und nachfolgenden, hier auf der Internetseite adlergebirgsverein.de während 10 Jahren von der Mitmachzentrale des Adlergebirges eingestelltem Berichten, in dem unser adlergebirgischer Landsmann Hartmut Otto Lux aus Lüdinghausen entweder als Nazi, Krimineller, Gerichtsvollzieher, Mordplaner versuchter Totschläger, Frauenfeind, Menschenverächter, Mord versuchender, Hofnarr, Schirmherr, Geldeintreiber, ihm ausgehändigte oder überwiesene Spendengeld nicht ordnungsmäßig abführender, über einholte Spenden keine Quittungen ausstellender, darüber hinaus auch, dass ihm überreichte Spendengeld selbst verwendender, Spenden nicht nach dem Spendenanlass und Spendengrund verwendender Landsmann aus Lüdinghausen etc. bezeichnet wird.

Dresden, den 01.07.2018
gez.
Harald Scholz

_________________________________________________________________________

 

Naila, Dresden, Waldkraiburg, Gießhübel im Adlergebirge / Olešnice v Orlických horáchSattel / Pollom im AdlergebirgeSedloňov v Orlických horách, Bärnwald im Adlergebirge / Neratov v Orlických horách, Batzdorf im Adlergebirge / Bartošovice v Orlických horách, Rokitnitz im Adlergebirge / Rokytnice v Orlických horách, Grulich / Králíky, Schildberg / ŠtítyOrlické horyAdlergebirge, Dresden, Tröglitz, Lüdinghausen, Unna und Neuhof, Schwabenheim, Altenhagen und Neumünster.

Dresden Grulich Es ist jetzt so weit. Es sind nunmehr drei Aufträge des Fürsten des Adlergebirge erfüllt.

Bennennt Landsmann Hartmit Otto Lux als das was er ist, wie 600 andere Adlergebirgler und Adlergebirglerinen auch in der Obmannschaft des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V. in Walskraiburg. Ein Dieb, Lügner, Betrüger, korrupt,ein Tschechenhasser. Und das ist Landsmann Hartmut Otto Lux nachgewiesenermassen. Nachgewiesen. Journalistisch und wissenschaftlich haargenau. Und einer der zum Mord aufruft. Wissenschaftlich nachgewiesen. Und der selbst totschlag oder Mord ausführen möchte, dieses ebenfalls wissenschaftlich nachgewiesen.

Der wissenschaftliche Beweis des Totschlagsversuch des städtischen Gerichtsvollzieher von Olfen. Jenem Mann, der in seiner Arbeitszeit privat die PC und andere Dinge nutzt und seinen Dienstherren darüber belügt.Hier steht sie im Raum die Wahrheit über den sich sexuell an hinterhältiger kriminelller Gewalt erregenden Gerichtsvollzieher der Stadt Olfen. Alles geduldet durch seinen Dienstherren den Bürgermeister der Stadt Olfen, selbst Vater von zei oder mehr Kindern. Das sagt sehr viel über den Bürgermeister aus. Oewalt scheint in Olfen in NRW die entscheidende christliche Lehre zu sein.

Der erste Auftrag war es die Nationalsozialisten in den Obmannschaftenn nach und nach zu benennen und so die Adlergebirgsgesellschaft zu bereinigen von diesem ekelhaften Menschen, die selbst ihre Frauen benutzen um ihren Tschechenhass zu leben und die Ahnen im Adlergebirge zu entehren, wie es an den Beispielen des Gerichtsvollziehers in Olfen, dem in Lüdinghausen lebenden, in Norddeutschland geborenem Nachkommen einer Bärnwalderin und deren in Krieg zum Töten herangebildeten Ehemann, unserem Landsmann Hartmut Otto Lux geschehen ist, der auch vor dem Belügen seines Dienstherren, dem Bürgermeister der Stadt Olfen, Herrn Bürgermeister Wilhelm Sendermann nicht zurückschreckt, seinen Tschechenhass und seine durch den Vater geerbte Mordlust in der Kirche in Neratov, in der seine Mutter die Messe besuchte ausleben zu wollen ist zu 1 % erfüllt.

Hartmut Otto Lux das Paradebeispiel eines ehrlosen kleinen Menschen in Deutschland. Hartmut Otto Lux auch das Paradebeispiel eines kleinen und denoch würdelosen Menschen in Deutschland. Hartmut Otto Lux genauso das Paradebeispiel eines längjährig seine Mordgelüste endlich ausleben wollenden kleingewachsenen aslergebirgischen Angstbeisers. Hartmut Otto Lux auch ein Paradebeispiel eines anstandslosen Gerichtsvollziehers und Kommunalbediensteten, in Deutschland, der um alles in der Welt sich rühmt seinen Dienstherren und die Staatsanwaltschaft in Münster fest im Griff zu haben und belügen zu können.Hartmut Otto Lux das Paradebeispiel sexuell verkommenen Menschen in Deutschland der um einen Orgasmus zu haben mit seinen Hewaltphantasien so weit geht, das er Mordaufträge vergibt, die einer hand voll gewalttätigen Homosexuellen, die unserem Landsmann Hartmut Otto Lux wohl durch seine Arbeit als Gerichtsvollzieher und als illegaler Nutzer der Datenbanken in der Stadtverwaltung, mit ausdrücklicher Genehmigung durch seinen Dienstherren wie er erzählt, bekannt sind, die Vergewaltigung ihm nicht genehmer Gläubiger aufträgt. Der Staatsanwaltschaft Münster ist dieses ein in NRW durchaus üblicher und ein einmal versuchsweise zu verübender Mordauftrag ohne strafrechtliche Relevanz. Oder ist es wirklich so, wie unser Landsmann Hartmut Otto Lux meint, dass ihm als quasi Justizmann, er ist Gerichtsvollzieher, im weitesten Sinn durch die Justiz in NRW nie etwas geschehen kann, auch nicht wenn er einen Mord selbst ausübt? Ist dieses trotz der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands doch noch möglich?

Aber es fehlt noch, die Vergehen von mehr als 500 Personen zu benennen. Angefangen von den Ortsnazis in Gießhübel. Pollom, Sattel, Deschnei, Bärnwald, Batzdorf, Rokitnitz, Grulich, bis nach Schildberg und die Gründungsmitglieder, die ersten Obleute des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V. in Waldkraiburg, die unter der Borgabe der Nazis im Verein Sudetendeutsche Landsmannschaft Bundesverband e. V. in Würzburg den Verein „Verein der Adlergebirgler e. V. in Waldkrainurg“ gründeten um an die Gördertöpfe der neuen Bundesrepublik Deutschland zu gelangen ihre Hass- und Prassgesellschaft aus der NS zeit weiter zu führen.

Diese Geschichten befinden sich im Archiv der Adlergebirgler. Oder auch nicht, weil von den unglückseligen Nazis und Kommunisten, die sich in CDU und SPD aufgeteilt haben, Karl Mück in die CDU in Sachsen Anhalt und sein Stellvertreter Hartmut Otto Lux angeblich in die SPD, beide trotz gegenseitiger Verachtung auf Ewig verbunden im Hass auf die Bundesrepublik Deutschland und die Republik Tschechien. Und genauso ist es bei Frau Elfriede Baars und Franz Dörner und Günther Wytopil und Horst Wanitschke und Manfred Rolletschek und und und und und und… es will nicht aufhören..

Karl Mück der sich bereichernde Wendehals aus Honeckers Familie

Die ersten 10 000 Fotos sind gemacht von der alten Heimat in der heutigen Zeit. Eine Arbeit, für die Nazis und Kommunisten zusammen in 70 Jahren nicht in der Lage waren.

Hurra, das demokratische Adlergebirge hat gewonnen. Überall in Google und bei Flickr gibt es 1000 mal so viele Fotos von der Heimat von der Mimachzentrale des Adlergebirges, vom Adlergebirgsverein und anderen Demokraten aufgenommen in Liebe zur Heimat als von den Obleuten des Vereins Veein „Verein der Adlergebirgler e. V. in Waldkraiburg oder deren Freunde im Hass auf die Tschechoslowakei oder die Republk Tschechien. Des Vereins der Vereinsgelder illegal veruntreut und der auf seine Mitglieder Kot wirft und sie auslacht dabei.

Wir bedanken uns von Herzen für diesen Auftrag des Fürsten des Adlergebirges.

Näheres erfahren Sie vom ersten „Erster Jungobmann“ des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V.“, der Adlergebirgsjugend des Vereins „Verein der Adlergebirgler e.V.“, Außenstelle des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ in Dresden, Büro Dresden, der Mitmachzentrale des Adlergebirgsverein in Dresden, Büro Dresden, Büro des Botschafter des Adlergebirge
0351 / 810 83 99

 

 

Kommentare sind geschlossen.