Aufforderung an Hartmut Otto Lux

Aufforderung an Hartmut Otto Lux
„Tief eim Toole, zweschr Barcha, leith mei schiene kleene Heemt“
Aufforderung an Hartmut Otto Lux

Naila, Dresden, Waldkraiburg, Gießhübel im Adlergebirge / Olešnice v Orlických horáchSattel / Pollom im AdlergebirgeSedloňov v Orlických horách, Bärnwald im Adlergebirge / Neratov v Orlických horách, Batzdorf im Adlergebirge / Bartošovice v Orlických horách, Rokitnitz im Adlergebirge / Rokytnice v Orlických horách, Grulich / Králíky, Schildberg / ŠtítyOrlické horyAdlergebirge, Dresden, Tröglitz, Lüdinghausen, Unna und Neuhof, Schwabenheim, Altenhagen und Neumünster.

Neratov v Orlických horách – Dresden  Mit großer Freude sehen wir nun dem Tag entgegen, der von der Großfürstin des Adlergebirge seit 1967 herbeigewünscht und herbeigebeten wurde, durch ihre Gebete in Bärnwald, an der Ruine der Kirche Maria Himmelfahrt.

Durch Ihre, der Großfürstin des Adlergebirge und der Muttergottes Gnade wurde die der Muttergottes Maria geweihte Kirche nicht zu einem Platz des Mordes, im Jahre 2016.

Wir fahren zum altehrwürdigen Platz, an dem ein heimtückischer, hinterlistiger und zutiefst feiger Mord verhindert wurde und danken den beiden Frauen für ihre Hilfe, bei Gott unserem Herrn.

Und genau hierfür hat sich der Landsmann aus Lüdinghausen zu entschuldigen. Für seinen Versuch aus der Kirche unserer Vorfahren einen Tatort für Mord machen zu wollen. Seit Jahren bereits. Wir berichteten darüber.

Es befassen sich bereits die Organe des Bistums Königgrätz mit dem Fall des versuchten Mörders Hartmut Otto Lux. Exzellenz Bischof Jan Vokal befasst sich persönlich mit dem Fall Schirmherr von Neratov v Orlických horách.

Unser Landmann Hartmut Otto Lux wird sich nicht entschuldigen für seine abscheulichen Taten, die Kirche seiner Vorfahren, seiner Mutter allzumal entweihen wollen zu haben. Dazu besitzt er weder die Erziehung, noch die schulische oder kulturelle Bildung, von einem christlichen Glauben völlig zu schweigen. Unser Landsmann Hartmut Otto Lux möchte in das Buch der Rekorde, das Guinnessbuch gelangen als der größte Verächter der Gottesmutter Maria mit Hilfe des Herrn Josef Suchár und des Bischofs Jan Vokal im Bistum Königgrätz, in der Kirche seiner Mutter, in Neratov v Orlických horách mit dem hier zusehendem Bild seiner Tat.

Wir fordern ihn hier zwar vergeblich auf, sich zu entschuldigen für seine Versuche aus der Kirche unserer Vorfahren einen Tatort für Mord machen zu wollen. Seit Jahren bereits. Und heute noch.

Unser Landsmann Hartmut Otto Lux erklärt nicht, dass er sich von diesem Versuch verabschiedet und diesen nicht weiter verfolgt. So könnte es sein, dass unser Landsmann Hartmut Otto Lux in diesem Jahr in Neratov v Orlických horách Gewalt ausübt oder einen Mord ausübt, auf dem Gebiet der Gemeinde Batzdorf oder im ehemaligen Dorf Bärnwald, vielleicht auch direkt in der Kirche Maria Himmelfahrt. Dieses ist Privatsache des Landsmanns Hartmut Otto Lux, sagte ihm sein Vorgesetzter, der Bürgermeister Wilhelm Sendermmann.

Bürgermeister Wilhelm Sendermmann forderte in einem persönlichen Gespräch Landsmanns Hartmut Otto Lux jedoch auf, diese seine Gewaltfantasien nicht mehr während der Arbeitszeit als Gerichtvollzieher der Stadt Olfen bei Facebook im Internet anzudrohen und auch nicht mehr von seinem Arbeitsplatz und von einem PC in der Stadt Olfen aus zu tun. Er könne dieses nur noch im Privatbereicht tun. Woran sich unser Landsmann Hartmut Otto Lux auch hält.

Ähnlich ist es im Fall des Bistums Königgrätz. Dort, so Landsmann Hatmut Otto Lux, lacht jeder Mitarbeiter des Bistums nur über seinen Mordversuch in der Kirche Maria Himmelfahrt. Landsmann Hartmut Otto Lux kann sich dann auch noch frei Verköstigen in Neratov auf Kosten der Kirche, so wie er es nennt. Bitte fragen Sie ihn liebe Leserinnen und Leser, wenn sie uns keinen Glauben schenken. Der Schirmherr hat freie Kost in den Häusern.

Dieser erneute Versuch einer Gewalttat ist jedoch anzunehmen, solange sich Landsmann Hartmut Otto Lux sich nicht entschuldigt oder sich von seinen Taten und Gewaltorgien distanziert. Und bis heute Sonntag, den 06.08.2017, hat er dieses wider seiner Zusage bei der Staatsanwaltschaft Münster nach, noch nicht einmal für seine Vergewaltigungs– und Totspritzdrohungen getan.

Unser Landsmann Hartmut Otto Lux ist der bekannteste, der bis heute schlimmste Verbrecher, der in Neratov v Orlických horách zum Fest der Muttergottes am 15.08.2017 das Gotteshaus betreten wird und an der Messe teilhaben wird.

Es ist damit zu rechnen, das er seinen Versuch, Foto unten, auch 2017 während der heiligen Tage der Wallfahrt in Neratov widerholt.

Die vom Teufel befreite Hülle kurz nach der Befreiung. Noch völlig verdutzt steht sie im Raum.

Ohne das Verwackeln in der Bewegung des Tötungsversuchs sieht unser Labndsmann recht bieder und brav aus:

Oder am Mikrofon in der Kirche in Neratov, das ihm von Herrn Josef Suchar zur Verfügung gestellt wird für seine Lügen.

Der wirklich durch den Princ Orlicke Hory vom kleinen Neratover Teufel befreite weißbärtige Mann beim Ablesen des Textes seiner Frau Monika Lux in der Kirche Maria Himmelfahrt in Neratov. Wenige Stunden nach seinem Mordversuch inmitten derselben Kirche. Alles mit der aktiven Hilfe von Herrn Josef Suchar.

Wir von der Mitmachzentrale des Adlergebirges geben Ihnen liebe Leserinnen und Leser gerne die hierfür nötigen Unterlagen an die Hand.

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.