Adlergebirgisches Facebook

Adlergebirgisches Facebook
„Tief eim Toole, zweschr Barcha, leith mei schiene kleene Heemt“
Adlergebirgisches Facebook

Naila, Dresden, Waldkraiburg, Gießhübel im Adlergebirge / Olešnice v Orlických horáchSattel / Pollom im AdlergebirgeSedloňov v Orlických horách, Bärnwald im Adlergebirge / Neratov v Orlických horách, Batzdorf im Adlergebirge / Bartošovice v Orlických horách, Rokitnitz im Adlergebirge / Rokytnice v Orlických horách, Grulich / Králíky, Schildberg / ŠtítyOrlické horyAdlergebirge, Dresden, Tröglitz, Lüdinghausen, Unna und Neuhof, Schwabenheim, Altenhagen und Neumünster.

Auszug der Gästebuchseite des von Hartmut Otto Lux dem Verein „Verein der Adlergebirgler“ entwendeten, ergo gestohlenem Internnetaudtritt „heimatlandschaft-adlergebirge.de“ . Mit diesem gestohlenem Gästebuch des Vereins „Verein der Adlergebirgler“, in dem Hartmut Otto Lux selbst mehr Einträge eingetragen hat, als alle seine Gäste zusammen es getan haben, versucht der städtische Gerichtsvollzieher der Stadt Olfen in NRW, Hartmut Otto Lux, seit Jahren von seinen persönlichen Schilden abzulenken, die er einmal in Höhe von € 48.5000 direkt in Dresden schuldet. Weltere € 12.500,00 schuldet er direkt in Naila. Von den Zinsen und Beitreibungskosten einmal abgesehen.


Adlergebirge Kraliky/Grulich – Wir haben im Adlergebirge und für das Adlergebirge eine Vielzahl von Auftritten bei Facebook. Es sind dieses jene Aktivitäten die 1970 von der Adlergebirgsjugend des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ im hl. Konzept der Adlergebirgsjugend von 1979, dem damaligen Ersten Obmann durch Landsmann Josef Scholz übergeben wurden. Im Jahr 2007 wurde eine Kopie hl. Konzept von 1969 der Adlergebirgsjugend des Vereins „Verein der Adlergebirgler“,  dem Ersten Obmann Karl Mück in Waldkraiburg persönlih noch einmal in die Hände übergeben, zusammen mit riner Vielzahl an Urkunden (Originalen – ca.250) und Fotos (Originalen ca. 600) und Kurzgeschichten (ca. 500) und Erlebnise von vor der Vertreibung, vom Leben im Adlergebirge und von der Zeit der Befreiung vom Natonalsoziaismus am 09.Mai 10945 und von der Zeit danach, von Vertreibung und Fahrt nach Bayern und Mecklenburg Vorpommern etc. (ca.250). Diese Unterlagen wurden dem Ersten Obmann Karl Mück lediglich zur Erstellung von Kopien zur Verfügung gestellt. Es wurde ein Wert von € 480.000,00 gemeinschaftlich festgesetzt, für den der Verein „Verein dr Adlergebigler eine Versicherung besitzen würde, so der Erste Obmann Karl Mück wortwörtlich zugesichert, bei der Übergabe der Unterlagen zur Jahreshauptversammlung des Vereins 2007. Persönlich dem Übergebendem zugesichert. Landsmannschaftlich und nüchtern und voll im Besitz seiner geistigen Kräfte, sich des Wertes der Unterlagenauch bewusst. Er gab sich als wissender Kommunalpolitiker und wissendes Mitglied einer deutschland weiten Gruppe intelligenter und wirtschaftlich und wissenschaftlich tätiger Personen aus, um seine Seriösität zu unterstreichen. „Da brauchen wir nichts schriftliches Herr Scholz.“ So seine Aussage. Ich bin ein Ehrenmann. Es liegt eine Eidestattliche rklärung hierüner vor. Es wurde die Abname von Kopien innerhalb von 2 Jahren bis einschließlich 2009 zugesagt. späteste Rückhabe der Originale also zur Jahreshauptversammlung 2010 im Früjahr und eine Einarbeitung brauchbarer Unterlagen in einer neuen Rubrik Familien in der Heimat. Wozu die Berichte der Adlergebirgler_innen absolut geeignet waren und die über 500 Fotos aus der Heimat und ca. 400 aus der neuen Heimat, von Hochzeiten der jungen Adlegebirgler_innen, die zur Vertreibung 01 bis ca. 20 Jahre alt waren und in der neuen Heimat geheiratet hatten.

Nun sind neue Facebook-Auftritte entstanden, die das adlergebirgische heute und auch aus der Vergangenheit betrachten.

Adlergebirgsverein
und
Kulturtaxi Adlergebirge
und
Orlické hory Fotoclub
und
Adlergebirgische Parade der Vielfallt – Orlické hory průvod rozmanitosti
und
Přátelé obci Neratov v Orlických horách a kostel Nanebevzetí Panny Marie
und
Přátelé obci Olešnice v Orlických horách a Kostel svaté Máří Magdaleny
und
Německo-české hory domácí Orlické hory
umd
Umělci v Orlických horách
und
Králíky – Králíky země
und
Sudetendeutscher Heimatkreis Adlergebirge
und
Sudetendeutscher Heimatlandkreis Grulich
und
Heimatkreis Grulich
und
Volný Neratov v Orlických horách, bez nacistů, bez ďáblů.
und
Adlergebirge vertikal horizontal dreidimensiona
und
Naše hlavní město Praha
und
Olfen/NRW – ihre Täter in Lüge Hass Gewalt Menschenverachtung Gesetzverstoß
und
Menschen mit besonderen Bedürfnissen in Neratov
und
…….
.
In all diesen Auftritten sind nationalsozialistische, faschistische, rassistische und sexuelle Schreiben, Posts und Propaganda zu unterlassen. Sie werden sofort gelöscht.
Ebenso sind Posts und Schreiben, in denen Menschenverachtung, Frauenfeindlichkeit, Mütterverachtung, Tschechenhass zu erkennen ist gelöscht.

In dem selbst auf dem eigenen Gästebuch schreibt ein Mordplaner in narionalsozialistischer Art, das er etwas belächelt. Es ist erwiesene Geschichte, dass Nationalsozialisten das Vergasen vom Juden in LKW`s und Gaskammern belächelten. Es bedarf nicht gesondert der Feststellung, das Hartmut Otto Lux belächelt, was er an Motdplänen hegt und pflegt. Das er auch vor Behinderten nicht zurückschreckt ihnen eine Spitze zur Endlösung zu geben ist seine Art zu leben. Er artikuliert das seit Jahrzehnten.

Einzig und allein sind Arbeiten des Hofnarren des Prinzen Orlicke Hory erlaubt, die den Prinz des Adlergebirges nach Art eines Hofnarren auf den Arm nehmen. In dieser Tätigkeit ist es Landsmann Hartmut Otto Lux gestattet, seine adlergebirgische Heimararbeit zu leisten. Untersagt durch Prinz Orlicke Hory sind Hartmut Otto Lux jedoch weitere und weiterhin nationalsozialistische, faschistische, rassistische und sexuelle Schreiben, Posts und Propaganda, wie auch Posts und Schreiben, in denen Menschenverachtung, Frauenfeindlichkeit, Mütterverachtung, Tschechenhass zu erkennen sind.

Dieses Verbot gilt auch für die Damen und Herren: Margit Anspann, Ursula Brückner, Emma Dirkschneider, Thea Frank, Traudl Hentschel, Antje Huchzermayer, Inge Kreusel, Elisabeth Pischel, Hana Matyášová, Liane Szarszewski, Helga Vehnor, Reinhilde Zinkowski, Ferdinand Brückner, Franz Dörner, Günter Hirschberg, Erhard Katzer, Helmut Kluger, Hartmut Otto Lux, Manfred Rolletschek, Herbert Schmoranzer, Dr. Herbert Schreiber, Josef Suchár, Reinhard Taufelder, Horst Wanitschke, Rudolf Weiß, Günther Wytopil.

Näheres erfahren Sie vom ersten „Erster Jungobmann“ des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V.“, der Adlergebirgsjugend des Vereins „Verein der Adlergebirgler e.V.“, Außenstelle des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ in Dresden, Büro Dresden, der Mitmachzentrale des Adlergebirgsverein in Dresden, Büro Dresden, Büro des Botschafter des Adlergebirge
0351 / 810 83 9

 

Kommentare sind geschlossen.