Batzdorf im Adlergebirge 2

Batzdorf im Adlergebirge 2
„Tief eim Toole, zweschr Barcha, leith mei schiene kleene Heemt“
Batzdorf im Adlergebirge 2

Naila, Dresden, Waldkraiburg, Gießhübel im Adlergebirge / Olešnice v Orlických horáchSattel / Pollom im AdlergebirgeSedloňov v Orlických horách, Bärnwald im Adlergebirge / Neratov v Orlických horách, Batzdorf im Adlergebirge / Bartošovice v Orlických horách, Rokitnitz im Adlergebirge / Rokytnice v Orlických horách, Grulich / Králíky, Schildberg / ŠtítyOrlické horyAdlergebirge, Dresden, Tröglitz, Lüdinghausen, Unna und Neuhof, Schwabenheim, Altenhagen und Neumünster.

Wir hatten geschrieben am 15.12.2016:
Bis morgen Abend 16.12.2016 sehe sie TEil 2 von die schöne Winterlandschaft von Batzdorf im Adlergebirge in drei Teilen.

adlergebirgsverein-batzdorf-61-2016-12-06

Wir bitten zu entschuldigen, dass wir dieses nicht eingehalten haben. Wir von der Mitmachzentrale des Adlergebirge in Dresden wurden durch jenen Adlergebirgler, ja genau und explizid jenen, den sie alle kennen aus Lüdinghausen oder in Olfen, der sich ein Mal im Jahr in Neratov aufhält um sich dann seinem in ihm wohnenden Tschechenhass hinzugeben, das bis hin zu versuchten Tötungen in der Kirche in Neratov Maria Himmelfahrt führt.

Der Mann, der genaugenommen nichts anders ist als ein Schuldner. Allerdings ei Schuldner, der sich als der heutige tatsächliche Menschenverächter und mehr noch als der heutige, sich als Nazi reproduzierende Schuldner, von mehr als nur € 45.000,00 auf der Erde bewegt ohne das er Anstalten macht seine Schulden zu begleichen.

Zudem hat er, Hartmut Otto Lux, der Staatsanwaltschaft in Münster in seiner Art als Nazi zu lügen, den Staat und seine Organe zu belügen und sich selbst großsprecherisch prahlend als deren Freund und Kollege zu benennen, dem in NRW nichts geschieht, er sei ja doch im Verein der Gerichtsvollzieher des Landes Nordrhein-Westfalen eine wichtige juristische Person sich bis heute nicht entschuldigt. Nicht entschuldigt, trotzdem er dieses zugesagte hat, sich schricftlich, nachvollziehbar also, zu Entschuldigungen. Er, Hartmut Otto Lux hat sich bei mindestens einrm ganzen Schock von Personen auch namentlich und dann personenbezogen zu entschuldigungen. Diese Entschuldigung muss Landsmann Hartmut Otto Lux noch leistenden. Wie er sich auch insgesamt bei der Adlergebirgsgesellschaft zu entschuldigen hat. Zudem diese Entschuldigung in „Mei Heemt“ und im „Trostbärnla“ zu veröffentlichen. Natürlich auf seine Kosten, also in einer Zahlungspflichtigen Anzeige in eigener Sache.  Allerdings entschuldigt sich Hartmut Otto Lux nicht, weil er sich gedeckt fühlt durch seinen Arbeitgeber die Stadt Olfen und dessewn Bürgermeister, als städtischen Angestellten der Stadt Olfen/NRW, der ere ist.

Dieser allen bekannte Mann, hat wiederum mit verschiedenen Namen auf den Facebookseiten, die sich mit dem Adlergebirge befassen, eingelassen, um seine rassistischen, faschistischen, nationalsozialistischen, frauenfeindlichen Worte dort einzustellen wo er absolut keine Berechtigung hat. Sollte ihm das Josef Suchar in Neratov gestatten. Wir gestatten dieses weder auf unserer Webseite noch auf den adlergebirgischen Facebookseiten.

Im Gegenteil, diese Person wird es sich nicht nehmen lassen, seine Hasstiraden auf Tschechen, auf Deutsche, auf Adlergebirglerinnen und Adlergebirgler auch von der von ihm betriebenen Webseite zu nehmen. Dazu werden ihm sowohl sein Arbeitsherr in der Stadt Olfen, als auch der Bischof von Hradec Kralove dieses besonders gerne raten.

Aber was seine noch weitaus größere, Menschen verachtendere Gesinnung klar und deutlich aufzeigt, sind seine Mütter verachtenden Texte. Hartmut Otto Lux ist ein ganz besonderer Mensch. Er ist in seiner Menschen, und hier besonders Frauen und gerade Mütter verachtenden Weise, eine sowohl in der adlergebirgischen Gesellschaft als auch hier auf den Facebookseiten eine herausragende Persönlichkeit. Wir werden sehen, wie sich seine Dienstherren und jene die ihn Schirmherr in Neratov sein lassen verhalten. Werden diese das alles weiterhin unterstützen oder nicht. Wir wissen schon was geschehen wird.

Es scheint sowohl dem Arbeitgeber von Hartmut Otto Lux, Herrn Bürgermeister Wilhelm Sendermann, als auch dem Personalrat der Stadt Olfen egal zu sein, wie sich der Mitarbeiter Hartmut Otto Lux in der Öffentlichkeit bewegt. Öffentlicheit sind sowohl die Straßen von Olfen, das Rathaus als auch das Internet. Hartmut Otto Lux ist ei Aushängeschild und er schreibt, das adlergebirgische Mütter Oberteufelinnen sind. Und das schreibt er als Schirmherr einer röm.-kath. Kirchgemeinde in Tschechien und als Mitarbeiter von Herrn Bürgermeister Wilhelm Sendermann. Dieses ist dem Herrn Bürgermeister Wilhelm Sendermann seit langem bekannt, aber es scheint ihn zu erfreuen. Oder was soll man annehmen, wenn er dieses zulässt? Fragen wir ihn heute.

Die Fotos von Batzdorf im Adlergebirge Teile 2 bis 4 werden wir zu einem späteren Zeitpunkt einsetzen. Wir befragen zuerst Herrn Bürgermeister Sendermann wie er zu dem Auftreten seines Mitarbeiters steht.

Näheres erfahren Sie vom ersten „Erster Jungobmann“ des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V.“, der Adlergebirgsjugend des Vereins „Verein der Adlergebirgler e.V.“, Außenstelle des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ in Dresden, Büro Dresden, der Mitmachzentrale des Adlergebirgsverein in Dresden, Büro Dresden, Büro des Botschafter des Adlergebirge
0351 / 810 83 99

Kommentare sind geschlossen.