Grulich Nikolaus 2016

Grulich Nikolaus 2016
„Tief eim Toole, zweschr Bacha, leith mei schiene kleene Heemt“
Grulich Nikolaus 2016

Naila, Dresden, Waldkraiburg, Gießhübel im Adlergebirge / Olešnice v Orlických horáchSattel / Pollom im AdlergebirgeSedloňov v Orlických horách, Bärnwald im Adlergebirge / Neratov v Orlických horách, Batzdorf im Adlergebirge / Bartošovice v Orlických horách, Rokitnitz im Adlergebirge / Rokytnice v Orlických horách, Grulich / Králíky, Schildberg / ŠtítyOrlické horyAdlergebirge, Dresden, Tröglitz, Lüdinghausen, Unna und Neuhof, Schwabenheim, Altenhagen und Neumünster.

Grulich – Inwieweit es Nikolaus war am 06.13.2016 ist eindeutig zu erkennen. Eine Gruppe Adlergebirglerinnen und Adlergeborgler, extra wegen dieses alten Brauchs ins Adlergebirge gekommen füllte den Tag mit Freede aus. Nach einer Empfehlung dees hl. Konzepts der Adlergebirgsjugend von 1969 und einer erneuten Erinnerung des Prinz Orlicke Hory vom Sommer 2016 zur Pilgerwallfahrt in Neratov, an der Kirche Maria Himmelfahrt. Es sollte in verschiedenen Ortesn im Adlergebirge Nikolausgeschenke verteilt werden. Um so, wie es immer schon üblich war den 06.12. eines jeden Jahres, einmal den Geburtstag unseres (schlimmen) Anton (Tonsch) zu begehen, mit einem süßen Geschenk aus Schokoladen-Nikoläusen, Süßigkeiten und ein paar Spielzeugen für die Kinder, wie z.B. die schöne kleine Lina und den lustigen intelligenten .

Diese alte Art der Nikolausfeier sollte auch im Jahre 2016 im alten Grulich zu begehen sein, dachte sich die halbe Mitmachzentrale des Adlergebirge in Dresden und beschloss bereits am 01.Oktober 2016, mit ein wenig Freede und großer Sehnsucht, den Nikolaustag im Adlergebirge im heimatlichen Schnee zu begehen und dort die gefüllten Winterstiefel der Kinder zu füllen und und so Freede und Kinderlachen zu verteilen. Es sollte wieder einmal in der Heimat, im Adlergebirge, ein schönes und mit Freede, Kinderlachen und auch leuchtenden Kinderaugen stattfinden. Dazu war am 05.12.2016 die Reise in Dresden begonnen worden. Um 10.00 Uhr wurde in Dresden aufgebrochen, um über die Autobahn, an Görlitz und Breslau vorbei, Richtung Krakau, ins Tschechische zu fahren. Das, um diesmal von „hinten“ ins Adlergebirge zu fahren. Es sind 5 Stunden und 12 Minuten reine Fahrtzeit bis Vsetin, dem Ort der gewählten Übernachtung gewesen. Dort wurde in einem wundervollen Restaurant ein ebenso gutes und echt tschechsches Essen bestellt. Eine vortügliche freundliche Bedienung servierte mit Eleganz und Können, freundlich und professionell das mundende Essen. Ein wirklich vorzügliches Essen, wie es nicht sio leicht ein zweites gibt im Adlergebirge.

Nach dem Essen und einer Nacht in einem Privathaus der Menschen mit denen wir abends speisten, im Restaurant und einem kleinen schnellen Frühstück und einer herzlichen Verabschiedung, ohne sich versöhnen zu müssen, ging es dann weiter nach Mährisch Schildberg, Weiswasser Rothwasser, Bukowitz, Grulich, Linsdorf, Wichstadtl, Böhmisch Petersdorf, Batzdorf, Bärnwald, Schwarzwasser, Massarykbaude in Sattel, Deschnei, Sattel, Pollom und Giesshübel. Es war die alte Reise ins Gebirge nur einmal andersherum, von Osten kommend.

Und es wurde natürlich auch einiges mitgenommen, ein kleiner Leinensack voller kleiner Geschenke und auch Süßigkeiten. So wie es sein muss, als eine ehrenwerte, heimatverbundene und mit Anstand und Ehre und Würde versehene Gruppe von Adlergebirglerinnen und Adlergebirglern. Verteilt wurde alles. Zur Ehre aller unserer Vorfahren, den in der Heimat gebliebenen Vorfahren und der Vertriebenen.

Ortsschild von Grulich, vom Süden kommend.

Ortsschild von Grulich, vom Süden kommend.

 

adlergebirgsverein-kraliy-2

 

Kreisverhehr am Ortsanfang von Grulich, mit Einfahrt zum neuen Penny-Markt, der neuen Tankstelle und zwei Straßen in die Stadt.

Kreisverkehr am Ortsanfang von Grulich, mit Einfahrt zum neuen Penny-Markt, der neuen Tankstelle und zwei Straßen in die Stadt.

 

Tankstelle in Grulich

Tankstelle in Grulich

 

Getankt werden muss selbstverständlich auch selbst. Die Mitmachzentrale des Adlergebirge lässt den Prinzen tanken und er demokratisch wie er ist, tankt auch.

Getankt werden muss selbstverständlich auch selbst. Die Mitmachzentrale des Adlergebirge lässt den Prinzen tanken und er demokratisch wie er ist, tankt auch.

 

Rauß von der Tankstelle in den Kreisverkehr, rechts zum Lebensmittelmarkt und links in die Stadt.

Raus von der Tankstelle in den Kreisverkehr, rechts zum Lebensmittelmarkt und links in die Stadt.

 

Autobasar, Autohändler gleich rechts an der Straße in die Stadt.

Autobasar, Autohändler gleich rechts an der Straße in die Stadt.

 

Es wird verwendet, das Wort Adler.

Es wird verwendet, das Wort Adler.

adlergebirgsverein-kraliy-9

 

adlergebirgsverein-kraliky-11

 

adlergebirgsverein-kraliky-12

adlergebirgsverein-kraliky-10

adlergebirgsverein-kraliky-13

adlergebirgsverein-kraliky-14

adlergebirgsverein-kraliky-15

adlergebirgsverein-kraliky-16

adlergebirgsverein-kraliky-17

adlergebirgsverein-kraliky-18

adlergebirgsverein-kraliky-19

adlergebirgsverein-kraliky-20

adlergebirgsverein-kraliky-21

adlergebirgsverein-kraliky-22

adlergebirgsverein-kraliky-23

adlergebirgsverein-kraliky-24

adlergebirgsverein-kraliky-25

adlergebirgsverein-kraliky-26

adlergebirgsverein-kraliky-27

adlergebirgsverein-kraliky-28

Neuere Tür

Neuere Tür

 

Eine alte Tür, erhalten sollten wir diese.

Eine alte Tür, erhalten sollten wir diese.

Näheres erfahren Sie vom ersten „Erster Jungobmann“ des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V.“, der Adlergebirgsjugend des Vereins „Verein der Adlergebirgler e.V.“, Außenstelle des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ in Dresden, Büro Dresden, der Mitmachzentrale des Adlergebirgsverein in Dresden, Büro Dresden, Büro des Botschafter des Adlergebirge
0351 / 810 83 99

Kommentare sind geschlossen.