2016 Erster adlergebirgischer Advent

2016 Erster adlergebirgischer Advent
„Tief eim Toole, zweschr Barcha, leith mei schiene kleene Heemt“
2016 Erster adlergebirgischer Advent

Hier steht es auch geschrieben - geschlossen

Hier steht es auch geschrieben – geschlossen – Das ist die gewollte „Zukunft“ des Vereins „Verein der Adlergebirgler“, durch die heutige Obmannschaft des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ unter der unglückseligen und illegalen Obmannschaft des Ersten Obmann Karl Mück aus Tröglitz in Sachsen Anhalt von 2016. Wir von der Mitmachzentrale des Adlergebirge in Dresden werden diesen Vorgang verhindern.

Dresden – Naila – Waldkraiburg – Lüdinghausen – Olešnice v Orlických horách / Gießhübel im AdlergebirgeSedloňov v Orlických horách / Sattel im AdlergebirgeNeratov v Orlických horách / Bärnwald im AdlergebirgeBartošovice v Orlických horách / Batzdorf im AdlergebirgeRokytnice v Orlických horách / Rokitnitz im Adlergebirge  – Králíky / GrulichSchildberg / ŠtítyOrlické hory / Adlergebirge

Dresden – 2016 Erster adlergebirgischer Advent. Es ist die Stille des Advent. Das Vogelhäuschen schmückt den Balkon am Büro der Mitmachzentrale des Adlergebirge und zeigt die Tierliebe der Menschen in der Mitmachzentrale des Adlergebirge. Eine Tierliebe, die sich ableitet von der Liebe zu den Menschen. Und aus diser Liebe zu den Menschen heraus wurden jene Nazis aus der Obmannscaft aus den Adlergebirge entfernt, die da heißen, Mück, Wytopil, Hermann, Lux, Pischel, Rolletscheck und Baars. Aber nicht nur diese allein durch uns. Sie haben sich bereits selbst aus der Gemeinschaft verabschiedet, durch unsere Schreiben an das Geicht in Mühlhausen am Inn, worin wir die Nazis in der Obmannschaft des Adlergebirge benahmt haben und dadurch die Auflage erreicht haben das sich die Obmannschaft aus dem Verein „Verein der Adlergebirgler“ zurückzuziehen hat. Wir haben dem Gericht 5 Jahre Zeit gegeben sich um das nationalsozialistische Handeln und die deutschfeindlichen wie tschechenfeindlichen Umtriebe des Karl Mück und des Hartmut Otto Lux zu kümmern. Das Registergericht versprach sich sofort zu kümmern und tat es auch.

Die noch nicht untersuchten Fälle der Steuerhinterziehung durch die Obleute des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ werden vorläufig auf unser Betreiben aus Dresden zurückgestellt. Auch unter der nationalsozialistischen und faschistischen, antidemokratischen und gegen die Grundrechte und gegen das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland angelegten Handungsweisen der Obmannschaft des Vereins „Verein der Adlergebirgler“, soll das normale gute und ehrbare Mitglied des Vereins „Verein der Adlergebirler“ nicht leiden.

Allein unsere Großzügigkeit aus der Mitmachzentrale des Adlergebirge in Dresden, lässt den Verein „Verein der Adlergebirgler“ noch leben. Alles nur, damit die 2.000 Menschen die sich an „Mei Heemt“ festhalten müssen, weil die Obmanschaft Gelder in Beträgen weit über 100.000 Dm und Euro im Laufe der Zeit veruntreut hat und keine anständige Berichterstattung aus der Heimat ermöglichte, lässt die Obmänner des Vereins „Verein der Adlergebirgler2 noch auf freiem Fuß und nicht gerichtlich belangen.

Sowohl das Registergericht in Mühlberg am Inn als auch das normale Amtsgericht und die Staatsanwaltschaft wissen von den kriminellen Machenschaften der Obleute des Vereins „Verein der Adlergebirgler“. Allein die Fürsprache der Mitmachzentrale des Adlergebirges in Dresden sind dafür verantwortlich, das der Verein „Verein der Adlergebirgler“ noch existieren darf. Sonst müsste err schon lange aufgegeben werden. Was die kriminellen Obleute des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ auf kurze Sicht auch tun werden. Und so werden sie alle zusammen als Erfüllungsgehilfen des Großdeutschen Reiches an der Zerstörung der Adlergebirgsgemeinschaft in die deutsche Geschichte eingehen. Als die letzten Nazis des Adlergebirge.

Die Obleute des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ sind gehalten, jede auch nur in die Nähe nationalsozialistischer Lebensart reichende öffentliche Reden oder faschistoide Gedanken laut und deutlich ausgesprochen oder die Unterstützung von Harmut Otto Lux zu unterlassen. Ansonsten wird der Obmannschaft des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ unsere Klage wegen nationalsozialistische, faschistoider und krimineller Unterstützung zugestellt werden. Dann wird der Verein „Verein der Adlergebirgler“ durch die Bundesrepublik Deutschland aufgelöst werden.

Näheres erfahren Sie vom ersten „Erster Jungobmann“ des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V.“, der Adlergebirgsjugend des Vereins „Verein der Adlergebirgler e.V.“, Außenstelle des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ in Dresden, Büro Dresden, der Mitmachzentrale des Adlergebirgsverein in Dresden, Büro Dresden, Büro des Botschafter des Adlergebirge
0351 / 810 83 99

Kommentare sind geschlossen.