Franz Kolbe schreibt

Franz Kolbe schreibt
„Tief eim Toole, zweschr Barcha, leith mei schiene kleene Heemt“
Franz Kolbe schreibt

 2016-11-23-13_04_36-franz_kolbe_5a-greenshot

Dresden – Naila – Waldkraiburg – Lüdinghausen – Olešnice v Orlických horách / Gießhübel im AdlergebirgeSedloňov v Orlických horách / Sattel im AdlergebirgeNeratov v Orlických horách / Bärnwald im AdlergebirgeBartošovice v Orlických horách / Batzdorf im AdlergebirgeRokytnice v Orlických horách / Rokitnitz im Adlergebirge  – Králíky / GrulichSchildberg / ŠtítyOrlické hory / Adlerge

Lüdinghausen/Neratov – Eine Unterhaltung wie sie heute Sinn- und auch Inhaltsloser nicht geführt werden konnte. Wie diese bereits über tausend Mal gehalten werden musste, wenn in Lüdinghausen ein deutlich langweiliger Tag war, als sonst an den anderen 364 Tagen des Jahres, in der sich in der Käthe-Kollwitz-Str. 6A, in 59348 Lüdinghausen, der Religionsgründer Hartmut Otto Lux, der neuen Religion mit der eindrucksvollen Idee des neuen Prunkbaues einer Kirche in Neratov, als Gegenpunkt zur dort seit dem 18.Jahrhundert stehenden röm. – kath. Kirche Maria Himmelfahrt bauen wird. Das Model wurde von ihm als Schneemodel auf seinem Facebookaccount gepostet (in alle Welt gesandt). Er macht bereits werbung dafür indem er in „Mei Heemt“ eine Kontonummer angeben lässt für den Kirchenbau. Bisher hat er dieses verheimlicht, so das der einfache Adlergebirgler meint es sei für die Kirche Maria Himmelfahrt.

Anbetungsobjekt des Hartmut Otto Lux

Model der neuen Kirchenbau in Neratov, des Landsmanns Hartmut Otto Lux. Es sammelt bereits eifrig und adlergebirgisch Zielstrbig das notwendige Geld für den Neubau in Neratov. Genau dort, in der Heimat seiner Ahnen, soll des Bauwerk entstehen Es soll für das Adlergebirge und die neue Weltreligion das Sinnbild des neuen Religionsinhalts sein. So will es der feste und entschiedene Wille des Noch-Schirmherrrn von Neratov, Doch bald wirde er nach eigenem Willen der einzige Ideegeber, Architekt und Bauherrn des neuen Religionsgebäudes sein: Unsrer Landsmanns Hartmut Otto Lux. Ob er dann selbst die Neue Gottheit sein wird lässt er noch im Nebel des Adlergebirges verborgen und sich und seine Anhänger im Unklaren.

Franz Kolbe hat heute geschrieben oder schreiben lassen oder besser, sein Name wurde verwendet um Hartmut Otto Luxens Langeweile vor beginn des großen Baues in Neratov ein wenig zu kaschieren. Es kommen scheinbar so viele Gelder in Lüdinghausen an, dass er sich derart gelangweilt mit 14 Freunden eine Reise nach Dresen leistet und sich dort für € 30, 00 einen Kaffee und Kuchen je Person zu leisten.

Da müssen die Spendengelder der Adlergebirglerinen und Adlergebirgler auf sein Konto ja sicher gut laufen. Wir gratulieren für sein großes Engagement und sein Glück, nach 2000 Jahren eine neue Weltreligion zuerst im Adlergebirge zu etablieren. Das ist ihm zu wüschen. Sicher wird dieses imposante Bauwerk seiner neuen Weltreligion großen Zulauf für das Adlergebirge aus der ganzen Welt bringen.

 

Näheres erfahren Sie vom ersten „Erster Jungobmann“ des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V.“, der Adlergebirgsjugend des Vereins „Verein der Adlergebirgler e.V.“, Außenstelle des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ in Dresden, Büro Dresden, der Mitmachzentrale des Adlergebirgsverein in Dresden, Büro Dresden, Büro des Botschafter des Adlergebirge
0351 / 810 83 99

Kommentare sind geschlossen.