Wir sind nicht spießig

Wir sind nicht spießig
„Tief eim Toole, zweschr Barcha, leith mei schiene kleene Heemt“
Wir sind nicht spießig

Naila – Dresden – Waldkraiburg – Olešnice v Orlických horách / Gießhübel im AdlergebirgeSedloňov v Orlických horách / Sattel im AdlergebirgeNeratov v Orlických horách / Bärnwald im AdlergebirgeBartošovice v Orlických horách / Batzdorf im AdlergebirgeRokytnice v Orlických horách / Rokitnitz im Adlergebirge  – Králíky / GrulichSchildberg / ŠtítyOrlické hory / Adlergebirge

Die vom Teufel befreite Hülle kurz nach der Befreiung. Noch völlig verdutzt steht sie im Raum.

Die vom Teufel befreite Hülle kurz nach der Befreiung. Noch völlig verdutzt steht sie im Raum.

 

„Wir sind nicht spießig“, sagte gestern ein jüngerer Mann, der absolut kein Adlergebirgisch mehr sprach, eher schon schriftdeutsch, jedoch noch von dieser unserer gebirgschlesischen Sprache noch gehört hatte, von seinen Großeltern. „Schreiben Sie was Sie über diese Nazis in den Kleidern eines Saubermanns der heutigen Menschen wissen und erfahren. Schreiben Sie alles. Meine Großeltern wurden von den Leuten aus dem Verein der Adlergebirgler nicht nur verführt, sondern direkt in geistigen Gefangenschaft gehalten. Die Nachfolger des Naziregimes der NDSDAP hatten meine Großeltern fest im Griff. Obwohl sie genau wegen dieser NSDAP ihre Heimat verlassen mussten. Aber das haben diese Menschen aus der Obmannschaft des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ den Menschen aus dem Adlergebirge und deren Kindern immer versucht zu verheimlichen und bei einigen klappt das heute noch.

Immer verheimlicht auch meinen Großeltern, die es auch nicht verstehen wollten. Oder nicht verstanden. So sehr verrückt wurden unsere Großeltern gemacht durch die Propaganda der Obleute des Vereins „Verein der Adlergebirgler.“

Das Sie berichten müssen, wie heute, 2016, durch den Princ Orlicke Hory der Teufel aus einer leeren Hülle eines in Norddeutschland geborenen Mannes hinausgetrieben werden muss, obwohl doch ein röm. – kath. Pfarrer im Raum zugegen war, ist allerdings ein ganz besonderes Fass. Das aber dann auch aufgemacht gehört. Das gehört festgehalten für alle unsere Kinder und Enkel und deren Kinder und Enkel. Schreiben Sie was diese Nachnamen Mück, Pischel, Baars, Wythopil, Kluger, Hermann, Lux, Schreiber, Schwarzer und alle anderen, die jemals im Verein der Adlergebirgler in der Obmannschaft waren, sich alles geleistet haben.

Schreiben Sie was die röm. – kath. Kirche im Adlergebirge schon immrer getan hat. Früher und heute. Das die röm. – kath. Kirche heute, zumindest in der Form des anwesenden Pfarrers der Kirchgemeinde in Neratov, dem Teufel selbst Raum in der Kirche Maria Himmelfahrt in Bärnwald –  Kostel Nanebevzetí Panny Marie Neratov v Orlických horách bietet. Ihn dort sitzen und reden lässt. Das ist ein Affront ganz besonderer Art, denn sich hier das Bistum Hradec Kralve erlaubt. Das gehört wirklich festgehalten für Adlergebirgler. Es gehört festgehalten, auch für die katk. Kirche. Es gehört festgehalten, für den Vatikan und den Stellvertreter Gottes in Rom. Wir müssen ihnen in Dresden in der Mitmachzentrale des Adlergebirges von Herzen danken. Und auch intellektuell unseren Dank aussprechen. Die gesamte Christenheit muss ihnen in Dresden den Dank aussprechen.“

DSCN0559

Näheres erfahren Sie vom ersten „Erster Jungobmann“ des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V.“, der Adlergebirgsjugend des Vereins „Verein der Adlergebirgler e.V.“, Außenstelle des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ in Dresden, Büro Dresden, der Mitmachzentrale des Adlergebirgsverein in Dresden, Büro Dresden, Büro des Botschafter des Adlergebirge
0351 / 810 83 99

Kommentare sind geschlossen.