Dank an Familie Olda Alliger

Dank an Familie Olda Alliger
„Tief eim Toole, zweschr Barcha, leith mei schiene kleene Heemt“
Dank an Familie Olda Alliger

Naila – Dresden – Waldkraiburg – Olešnice v Orlických horách / Gießhübel im AdlergebirgeSedloňov v Orlických horách / Sattel im AdlergebirgeNeratov v Orlických horách / Bärnwald im AdlergebirgeBartošovice v Orlických horách / Batzdorf im AdlergebirgeRokytnice v Orlických horách / Rokitnitz im Adlergebirge  – Králíky / GrulichSchildberg / ŠtítyOrlické hory / Adlergebirge

Hier ein Brief von Olda (Oldrich) Alliger der seine Freundschaft zum Princ Orlicke Hory zeigte und dem Pric Orlicke Hory über die Versuche nationalsozialistischer Deutscher aus Norddeutschland, die seit langem beobachtet werden die teilweise niedergeschrieben werden berichtet.

Seit ca. 1980 sieht er, wie in Neratov ein oft als Natioalsozialist bezeichnete junger Mann, mit seiner Frau, von diesem Nationalsozialisten selbst gehassten Ehefrau, bei einer Familie aus Prag einkehrte zu Kaffe und bömischen Kuchen und und dort seine zuerst kommunistisch anmutende Tätigkeit als vermeintlicher Völkerverständiger versuchte zu zeigen. Doch alsbald wurde klar, das der kleine unscheinbare und still wirkende junge Mann, wie vom Teufel besessen reagierte. Damals schon, wenn es darum ging von Deutschen zu erfahren, die sich mit dem kommunistischen Regime nicht zufrieden zeigten. Er sich in langen Fahrten und Sitzungen auf diese Geschichten stürzte. Er hielt Kontakte zu diesen unglückseligen Menschen. Er fand eines Tages auch Menschen, die sich trotz oder gerade wegen ihrer Möglichkeiten in der Tschechoslowakei auch gute Arbeit und Ausbildung erhielten, sich mit dem Einkommen nicht zufrieden gaben. Besonders, weil sie bemerkten, dass der kleine Mann aus Norddeutschland (westlicher Teil), trotz seines durchaus großen Intelligenzbefreiung und des Ausbildungsgefälles zu den in der Tschechoslowakei lebenden Deutschen, versehen war mit deutschem PKW. Für in der Tschechoslowakei unerschwinglich, einen Westdeutschen PKW zu kaufen. Und mit Deutscher Mark versehen kam dieser Nationalsozialist ins Adlergebirge. Er, der die hier im Adlergebirge lebenden Menschen benutzen wollte und es gelang auch, wegen seiner Kommunikationslosigkeit, die er wohl schon damals sich vom Teufel absah oder aber von diesem gegen seine Seele eingetauscht hatte.

Er kam ins Adlergebirge und zeigte den kleinen Unterschied zwischen DM und tschechischer Krone nur zu gern. Und die hier im Adlergebirge gebliebenen Menschen konnten machen was sie wollten, sie hatten immer weniger Geld, als der kleine, heute wissen wir es, intelligenzbefreite Mann aus Norddeutschland. In Norddeutschland geboren, von wohl einem anderen Vater, nur wegen der späten Geburt in Westdeutschland, also in dessen Norden, immer Westdeutsche Mark hatte und keine wertlosen tschechischen Kronen. Allerdings wechselte das sehr schnell nach der Wende, der Samtenen Revolution, viele Tschechen und auch Deutsche, die in der Tschechoslowakei lebten, überholten das maskengleiche freudelose unadlergebirgische Hüllengesicht des aus dem Norden Deutschlands gebürtigen Nationalsozialisten in Neratov. So kam noch mehr Wut und viel mehr Hass noch mehr an schlimmen Gewohnheiten über den kleinen deutschen Nationalsozialisten. Es ging so weit, dass er überall alles verachtete und schledcht reden wollte, seine Mutter, die Adlergebirglerinnen, Tschechinnen, die er als Huren bezeichnete und auch alle anderen Mütter und Frauen dieserr Erde. Es war der der kleine Neratover Teufel, der so oft er wollte, so oft er konnte, in die intelligenzbefreite Hülle des weißbärtigen kleinen deutschen Tschechenhassers und Menschenfeind in Olfen aus Lüdinghausen, NRW in Deutschland einzog un in dessen Hülle einen Reichsparteitag abhielt.

Und so trat der kleine, kurz geratene bösartige Mann aus Norddeutschland, auch immer auf. Seine überdurchschnittliche, für Deutsche leicht zu erkennbare Intelligenzbefreiung hinter der deutschen Sprache und den DM versteckend, im Adlergebirge auf.

Familie Bittner in Neratov ist heute, 2016, noch der erfreute Nutznieser, des sehr arg und überdurchschnittlich intelligenzbefreiten Mannes mit dem kleinen Wuchs in des Wortes mehrfacher Bedeutung. Alle in Neratov wissen das. Besonders Herr Richard Neugebauer und auch Herr Josef Suchar wissen von der Intelligenzbefreiung und dem nationalsozialistischen Umtrieben geben Tschechen und Behinderte und die röm.-kath. Kirche. Aber solange dere kleine intelligenzbefreite deutsche Mann aus Norddeutschland seine Ehefrau milkt, um das Geld für diese Zwecke herzuschaffen und seien es noch so geringe Beträge, ist allen Beteiligten das alöles recht. Denn sie wissen was mit derartigen Deutschen zu tun ist. Ausnehmen wie eine Weihnachtsganz, Wer so lügt wie Landsmann Hartmut Otto Lux wird mit Freede von jedem im Adlergebirge ausgenommen und seine Ehefrau muss zusehen. Muss Hilfe geben. Das ist das Leben der Hülle des kleinen Neratover Teufels seit seinem 12ten Lebensjahr. Seine Lehrer und seine Famile, sein Bruder und alle wissen es.

Es gibt einige Menschen in Neatov und im Adlergebirge, Franz Ailinger, Fritz Kloucek, Petr Machal und Gerald Cerny, Igor Zeuner, die sich heimlich mit dem kleinen Mann im Adlergebirge treffen und sich erfreuen in wildesten Phantasien und so ihr ähnliches Dasein fristen. Sie sind eine Gefahr für alle anderen Deutschen im Adlergebirge und sie sind unversöhnliche Nazis und Frauenverächter und Hassen den tschechischen Staat und versündigen sich an der Mütter und der Väter Glauben. Sie sind mit allem und jedem über Kreuz und verachten jeden Tschechen, nur weil sie vielleicht ein oder auch vielleicht zwei deutsche Elternteile haben. Sie sind seelenverwandte des Landsmannes Hartmut Otto Lux, der größten Schande des Adlergebirge.

Meist okkupieren sie, diese Gruppe im Adlergebirge, derart motiviert, die oft korrupten oder auch sonderbaren Pfarrer, verschiedener adlergebirgischer Pfarreien und kaufen sich durch sonderbare, oft auch körperliche Frondienste, früher mit DM und heute mit  Euros ein. Um ihre deutsche Überlegenheit zu demonstrieren und sie verachten die armen und behinderten tschechischen Menschen. Aber davon kann Landsmann Hartmut Otto Lux wesentlich mehr und auch wahrheitsgetreuer erzählen, wenn er nicht vom Teufel besessen ist, so Oldrich Allinger.

Sehen sie bitte selbst, der von was auch immer beseelte oder besessene deutsche kleine Mann, wie er gesprochen wird vom Teufel in der Kirche Maria Himmelfahrt, wil Herr Josef Suchar alles gleich ist und Princ Orlicke Hory den Mann nicht entteufeln konnte weil er anderes, wichtigeres zu tun hatte als sich dieser armen Seele erneut zu widmen. Armes Neratov, armer Josef Suchar, arme belogene und verachtete Menschen in der Einrichtung der Caritas in Neratov. Der Bischof von Hradec Kralove wird es richten.

Der wirklich durch den Princ Orlicke Hory vom kleinen Neratover Teufel befreite weißbärtige Mann beim ablesen des Texgtes seiner Frau Monika Lux in der Kirche Maria Himmelfahrt in Neratov.

Der wirklich durch den Princ Orlicke Hory vom kleinen Neratover Teufel in einer Sekundenaustreibung befreite weißbärtige Mann beim ablesen des Textes seiner Frau Monika Lux in der Kirche Maria Himmelfahrt in Neratov.

Näheres erfahren Sie vom ersten „Erster Jungobmann“ des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V.“, der Adlergebirgsjugend des Vereins „Verein der Adlergebirgler e.V.“, Außenstelle des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ in Dresden, Büro Dresden, der Mitmachzentrale des Adlergebirgsverein in Dresden, Büro Dresden, Büro des Botschafter des Adlergebirge
0351 / 810 83 99

Kommentare sind geschlossen.