Besuch am Grab von Josef Seliger in Bystrany

Besuch am Grab von Josef Seliger in Bystrany-Teplice
„Tief eim Toole, zweschr Barcha, leith mei schiene kleene Heemt“
Besuch am Grab von Josef Seliger in Bystrany-Teplice
Adlergebirgsverein 2016.07.22 am Grab Josef Seliger in Bistrany Tschechien
.
Wie alljährlich vor der großen Fahrt im August ins Adlergebirge, besuchte der Adlergebirgsverein, nunmehr vertreten durch dessen immer kleiner werdenen Ersten Obmann, zusammen mit drei weiteren Mitgliedern des einzigen demokratischen Vereins mit deutscher Sprache, stellvertretend für alle Adlergebirglerinnen und Adlergebirgler am 22.07.2016 Bystrany, bei Teplice, das Grab des ersten Vorsitzenden der einstigen DSAP (Deutsche sozialdemokratische Arbeiterpartei in der Tschechoslowakischen Republik). Das Grab von Josef Seliger (1870-1920). Um die vorhandene Verbindung zum Adlergebirge auch hier, in dieser demokratischen Partei zu zeigen. Das Grab zu besuchen ist seit 1969 eine der besonders wichtigen kleinen Ehrungen für unsere demokratischen Vorfahren und Agnen in der Zeit der Tschechoslowakischen Republik nach 1919. Diese Verbindung durch die Besuche der Adlergebirglerinnen und Adlergebirgler aus Deutschland am Grabe Josefs Seliger, ist als das äußere Zeichen zu den Adlergebirglerinnen und Adlergebirgler in der einstischen Tschechoslowakei anzusehen und wurde auch immer so angesehen. Ein demokratischer Akt der Verbundenheit zum Heimatland Tschechoslowakei. Nie gedachter, nie geübter Teil der nie gehaltenen Verbindung der Obleute des Vereins „Verein der Adlergebirgler zur Kultur der Heimat. Mit einer einzigen Ausnahme, außer der gehaltenen Verbindung der Adlergebirgsjugend von 1969 und der des ersten „Erster Jungobmann“ des Vereins „Verein der Adlergebirgler“.
Adlergebirgsverein Grab Josef Seliger 22.07.2016
 .
2016, nicht mehr wie früher mit einem Kranz, nein, mit Blumen aus Plaste, damit diese auch halten, wenn wir längst wieder in Deutschland sind. Da wir den Blumenschmuck weder regelmäßig, das Jahr über wechseln, noch erneuern können. Dieses brachte uns auf die Idee, das ansonsten immer schmucklose und nie mit Blumen versehene Grab zu besuchen und 2016 nicht mit welkenden Blumen zu verschönern, sondern mit diesen nunmehr Nelken aus Plastik dauerhafter zu schmücken.
.
Mitgliedbuch der DASP von 1937.
.
Näheres erfahren Sie vom ersten „Erster Jungobmann“ des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V.“, der Adlergebirgsjugend des Vereins „Verein der Adlergebirgler e.V.“, Außenstelle des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ in Dresden, Büro Dresden, der Mitmachzentrale des Adlergebirgsverein in Dresden, Büro Dresden, Büro des Botschafter des Adlergebirge
0351 / 810 83

Kommentare sind geschlossen.