Zehnte Berichtigung von Mei Heemt 65. Jahrgang April / Mai 2016 Nr. 2 www.heimatverein-adlergebirge.de

Zehnte Berichtigung von Mei Heemt 65. Jahrgang April / Mai 2016 Nr. 2 www.heimatverein-adlergebirge.de
„Tief eim Toole, zweschr Barcha, leith mei schiene kleene Heemt“
Zehnnte Berichtigung von Mei Heemt 65. Jahrgang April / Mai 2016 Nr. 2 www.heimatverein-adlergebirge.de

Adlergebirgsverein- Mährisch Karlsdorf

Naila – Dresden – Waldkraiburg  – Olešnice v Orlických horách / Gießhübel im AdlergebirgeSedloňov v Orlických horách / Sattel im AdlergebirgeNeratov v Orlických horách / Bärnwald im AdlergebirgeBartošovice v Orlických horách / Batzdorf im AdlergebirgeRokytnice v Orlických horách / Rokitnitz im Adlergebirge  – Králíky / GrulichSchildberg / ŠtítyOrlické hory / Adlergebirge

Es ist heute die neunte Berichtigung von 53 im Heft Mei Heemt 65. Jahrgang April / Mai 2016 Nr. 2 www.heimatverein-adlergebirge.de, die durch unseren Landmann HOL angeregt ihnen liebe Adlergebirglerinnen und Adlergebirglern zuteil wird.

Wir haben uns bereits bedankt, aber können es nicht oft genug tun, werden es auch ein Leben lang tun, uns bedanken bei seiner Frau Monika Lux in Lüdinghausen, dass sie ihren Ehemannin Landsmann HOL so gut gebrieft hat, dass er sich mit der Zusendung von Heft Mei Heemt 65. Jahrgang April / Mai 2016 Nr. 2 www.heimatverein-adlergebirge.de an uns nach Dresden so viel Mühe gegeben hat.

Vielen Dank Frau Monika Lux, im Namen unserer Mitmachzentrale des Adlergebirge in Dresden und auch stellvertretend für so viele Adlergebirglerinnen und Adlergebirgler die an dieser Geschichte und auch dem Leben in der Adlergebirgsgemeinschaft gelebt wird so viel gefallen haben. Und vor allem bedanken wir uns bei Ihnen liebe Frau Monika Lux für alle demokratischen Adlergebirglerinnen und Adlergebirgler in Tschechien und Deutschland. Wir gehen davon aus, dass Sie auch im Fall der Rückgabe der eingekauften Schirmherrenschaft guten Einfluss auf ihren Ehegatten haben werden.

Wir wünschen ihnen aufrichtig und mit adlergebirgischer Hochachtung eine schönes Jahr 2016, liebe Frau Monika Lux und viel Freude, viel Freede, sagen wir Adlergebirglerinnen und Adlergebirgler in der Sprache unserer Eltern und Ahnen.

Wir gehen nach diesem kleinen Dank gleich über zu unserer Arbeit, ihnen die Verlogenheit und die Betrügereien der Obmannschaft des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ anhand deren eigenen Worten zu zeigen, die auch zu Lasten Ihres Mannes und damit von Ihnen geht.

Auf Seite 68 im Heft Mei Heemt 65. Jahrgang April / Mai 2016 Nr. 2 www.heimatverein-adlergebirge.de leit ons dr Erschte Obmoon Karl Mück erneut die Hocke vuul.

Der Nationalsozialismus wird auch auf der Seite 68 von Mei Heemt 65. Jahrgang April / Mai 2016 Nr. 2 www.heimatverein-adlergebirge.de fröhlich weiter betrieben. Dort steht der Satz: 
„Mit ihm verliert die Heimatgemeinschaft einen sehr heimatverbundenen Landsmann. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Tochter Silke mit Angehörigen und seiner Lebensgefährtin Gerda Weise. Möge unser Heimatfreund Werner, der kurz vor der Vertreibung geboren wurde und sich immer gerne als der „letzte Ribneier“ bezeichnete, himmlischen Frieden finden.
Karl Mück Obman Verein der Adlergebirgler
Günther Wytopil Landschaftsbetreuer Heimatlandschaft Adlergebirge,
Manfred Rolletschek Heimatkreisbetreuer  Oberes Adlergebirge“

 

Wieder wird hier am Beispiel eines zu erbringenden Nachrufes die schlimmst Vereinführung deutlich die es in einem adlergebirgischen Heimatverein geben kann. Es wird behauptet es gäbe eine Heimatgemeinschaft. Damit belügt sowohl Karrl Mück, als auch Günther Wytopil und kaum zu glauben auch Manfred Rolletschek die Mitglieder des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ und alle Leserinnen und Leser des Heimatblattes „Mei Heemt“. Es gibt eben k e i n e Heimatgemeinschaft. Da werden Worte erfunden oder Sachen behauptet die nicht der Sachlage entsprechen.

Und was noch wesentlich mehr wirkt, ist der Tschechenhass. Natürlich gibt es in Himmlisch Rybnei auch heute junge Rybneier. Wer dieses so leichtfertig und den Tschechenhass in sich tragend drucken lässt ist in jedem Fall ein Ignorant, Tschechenhasser und Geschichtsverfälscher. Gottfried Schwarzer und  Karl Mück sind praktizierende Tschechenhasser wie der Erste Obmann des Vereins „Veein der Adlergebirgler“, Karl Mück, es immer wieder schreibt und druckt, auch in „Mei Heemt“.

Günther Wytopil, der ernsthaft ehrlose Lügner und ernsthaft adlergebirgische Schuldner der Mitmachzentrale des Adlergebirge in Dresden, wird hier als Landschaftsbetreuer Heimatlandschaft Adlergebirge vorgestellt. bzw. unterzeichnet als solcher in Mei Heemt 65. Jahrgang April / Mai 2016 Nr. 2 www.heimatverein-adlergebirge.de. Wie der Landsmann Manfred Rolletschek als Heimatkreisbetreuer Oberes Adlergebirge. Aber dieses entspricht nicht dem tatsächlichen Tun der beiden. Beide Herren Landsleute angeschrieben von Adlergebirglerinnen und Adlergebirglern sind nicht in der Lage zu antworten. Beide, insbesondere jedoch Landsman Günther Wytopil der angebliche Landschaftsbetreuer Heimatlandschaft Adlergebirge, ist der Mitmachzentrale des Adlergebirges in Dresden mehr als € 2.500,00 schuldig, Abtretung kann jederzeit eingesehen werden. Günter Wytopil wird mit Sicherheit ein weiterer ewiger Schuldner der Mitmachzentrale und des ersten „Erster Jungobmann“ der Adlergebirge“ bleiben, solange er lebt und seine Familie ebenfalls. Er darf von jedem Menschen auf der Erde, in jedem Fall aber von jeder Adlergebirglerin oder Adlergebirgler in Tschechien und Deutschland und Österreich und in ganz Europa als Lügner und Betrüger bezeichnet werden. Er hat in Rokitnitz in die Hand verstrochen und hält es nicht. Günther Wytopil ist zudem kein Ehrenmann. Auf jeden Fall kein adlergebirgischer Ehrenmann.

 

Fragen zu diesem Thema können sie jederzeit auch an Landsmann HOL senden, unter seiner öffentlichen Adresse:
Hartmut Lux
59348 Lüdinghausen
02591 / 1467
0160 / 913 00 349
E-mail:hartmutlux@t-online.de

Näheres erfahren Sie vom ersten „Erster Jungobmann“ des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V.“, der Adlergebirgsjugend des Vereins „Verein der Adlergebirgler e.V.“, Außenstelle des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ in Dresden, Büro Dresden, der Mitmachzentrale des Adlergebirgsverein in Dresden, Büro Dresden, Büro des Botschafter des Adlergebirge
0351 / 810 83

Kommentare sind geschlossen.