Odlgebarchisch Reda

Odlgebarchisch Reda
„Tief im Toole, zweschr Barcha, leith mei schiene kleene Heemt“
Odlgebarchisch Reda

Adlergebirgsverein 2016.04 Batzdorfer Treffen 2016 45
Odlrgebarchischer Vortrag in Legden

Naila – Dresden – Waldkraiburg  – Olešnice v Orlických horách / Gießhübel im AdlergebirgeSedloňov v Orlických horách / Sattel im AdlergebirgeNeratov v Orlických horách / Bärnwald im AdlergebirgeBartošovice v Orlických horách / Batzdorf im AdlergebirgeRokytnice v Orlických horách / Rokitnitz im Adlergebirge  – Králíky / GrulichSchildberg / ŠtítyOrlické hory / Adlergebirge

Einladung zum „Odlgebarchisch Reda“ des Adlergebirgsverein.

Wir beleben auf ausdrücklichen Wunsch des Landsmanns Kurt Bittner aus Deschnei, heute in Zwickau lebend die Diskutantenrunde „Odlgebarchisch reda“ in Dresden. Diese Reihe die wir einst gründeten für Gespräche innerhalb der Adlergebirgsjugend und der Adlergebirgsjugend Punkt Null, wie es heute heißen würde.

Eingeladen werden wie bereis im Facebook mitgeteilt die Adlergebirgler HOL und Karl Mück sowie Kurt Bittner, der sich dazu bereit erklärt hat. Kurt Bittner ein besonderer Freund des Adlergebirgsvereins hat darauf bestanden Landsmann HOL aus seiner Schmuddelecke herauszuholen und mit ein zu laden. Was wir selbstverständlich und in adlergebirgischer Freude tun. Gehen wir doch davon aus, dass er dann die Unterlagen, Zeichnungen, Fotos und Geschichten, die er in Neratov ausgehändigt bekommen hat mitbringt oder die vereinbarten € 30.000,00 für die entstandenen Schäden.

Wir gehen davon aus, dass dieses geschieht. Schließlich ist dieses nunmehr selbst in Tschechien Thema und Gespräch. Selbst in Neratov, Batzdorf und Rokitnitz.

Niemand geht davon aus, dass die Familie Lux ihren HOL allein lässt und diesen Betrag nicht aufbringt um ihn aus der Sündenschuld der Familie Lux auszulösen, die diese gegenüber der Familie des ersten „Erster Jungobmann“ des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ hat.

Solange heißt es: Die adlergebirgische Familie Lux, hat durch kleinkriminelle Verhaltensweise der adlerdgebirgischen Familie Scholz, vertreten durch Harald Scholz eine Schuld in Höhe von derzeit € 30.000,00 zurückzuzahlen. Diese Schuld erhöht sich natürlich, solange die Unterlagen nicht wieder ausgehändigt werden und auch die Ersatzleistung nicht geleistet wird. Derzeit sind diese € 30.000,00, der einst 2007 in Neratov vereinbarte Betrag. Natürlich sind seither die Werte von derartigen Unterlagen im Familienbesitz auch gestiegen, Das weis jeder Sammler. Dieser Betrag wird nach Meinung vieler Adlergebirglerinnen und Adlergebirgler, die HOL kennen, durch ihn anstandslos zurückbezahlt. Mehr noch, er wird sich sowohl bei der Großfürstin des Adlergebirge an deren Grab in Naila entschuldigen und ebenso beim Fürsten des Adlergebirge, der in Naila neben seiner Gattin liegt. Viele sind der Meinung HOL ist ein Ehremnmann und begleicht seine Schulden und ist vor allem auch ein andtändiger Ehrenmann und fährt zum Grabe der Frau und des Mannes deren Besitz er enweder gestohlen oder verlegt oder vernichtet hat in einer nicht zu beschreibenden Tat. Schließlich ist er Adlergebirgler und zweitens ist er Gerichtsvollzieher und Geldeintreiber der Stadt Olfen in NRW, auch stellvertretender Vorsitzender des Vereins der Gerichtsvollzieher in NRW. Er weis um Ehre und Anstand und möchte nicht als schmutziger, armer alter, bösartiger und kleinkrimineller Adlergebirgler in die Geschichte der Heimat seiner Eltern und Ahnen eingehen, auch nicht als kleinkrimineller in die Geschichte seines Geburtsorts und seiner heutigen Wohnstätte und Heimat, der Stadt Lüdinghausen oder der seines Dienstherren, der Stadt Olfen/ NRW und auch nicht in die Analen von Neratov als  Lügner und Betrüger und Dieb und Menschenverächter eingehen, sicher auch nicht in Waldkraiburg. Aber es wird Zeit, es verfestigt sich immer mehr. HOL ist es. Deshalb ist die Zeit nicht mehr weit und seine Familie wird dieses für Ewig in Erinnerung haben, Aber sicher finden sich Wege, dieses durch die Sammlung des Betrages und der Erstattung als späte Tilgung seiner Schulden zu verbessern. Es kann nicht sein, das zu dem Satz: „Einmal Nazi immer Nazi“ auch des Wort „Einmal Betrüger und Dieb, immer Betrüger und Dieb“, durch das derzeitige Verhalten von HOL hinzukommt im deutschen Wortgebrauch.

So hoffen wir alle auf das Beste. Auch im Hinblick auf die Zusammenkunft in Neratov. Zu der HOL ein besonderes Feuerwerk für die Messebesucher und die Adlergebirgler und die Gemeinschaft in Neratov sowie Herrn Josef Suchar angekündigt hat, der dort als Pfarrer und Caritasvorsitzender des Bistums Königgrätz arbeitet. Hol hat Herrn Neugebauer bereits darüber berichtet und alles andere auch klargestellt.

Näheres erfahren Sie vom ersten „Erster Jungobmann“ des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V.“, der Adlergebirgsjugend des Vereins „Verein der Adlergebirgler e.V.“, Außenstelle des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ in Dresden, Büro Dresden, der Mitmachzentrale des Adlergebirge in Dresden, Büro Dresden, Büro des Botschafter des Adlergebirge
0351 / 810 83 99

Kommentare sind geschlossen.