Kaffee on Mohnkucha auf odlrgebarchisch

Kaffee on Mohnkucha auf odlrgebarchisch
„Tief eim Toole, zweschr Barcha, leith mei schiene kleene Heemt“
Kaffee on Mohnkucha auf odlrgebarchisch

ADLERGEBIRGSVEREIN HERZLICH WILLKOMMEN

Naila – Dresden – Waldkraiburg  – Olešnice v Orlických horách / Gießhübel im AdlergebirgeSedloňov v Orlických horách / Sattel im AdlergebirgeNeratov v Orlických horách / Bärnwald im AdlergebirgeBartošovice v Orlických horách / Batzdorf im AdlergebirgeRokytnice v Orlických horách / Rokitnitz im Adlergebirge  – Králíky / GrulichSchildberg / ŠtítyOrlické hory / Adlergebirge

In der Mitmachzentrale des Adlergebirge wird es eine neue Diskussionsreihe geben, unter dem alten Namen „Kaffee on Mohnkucha auf odlrgebarchisch ei Dresdn“

Dieses ist Landsmann Kurt Bittner aus Zwickau zu verdanken der aus Deschnei stammt so wie er es schreib. Kurt Bittner hat mit seinen sehr gezielten Schreiben Aufklärung gefordert im Verein „Verein der Adlergebirgler“. Weil er noch nicht verstehen kann, dass es den Adlergebirgsverein in Dresden gibt. Außerdem ist er erstaunt, dass dieser noch dazu das Büro der Außenstelle des Vereins „Verein der Adlergebirgler – Außenstelle Dresden“ nutzt, also im Büro des ersten „Erster Obmann des Vereins „Verein der Adlergebirgler“.

Kurt Bittner ist bisher auch auch nicht informiert, wie alle Mitglieder des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ vom Ersten Obmann Karl Mück nie informiert wurden von dessen Auftrag, von der überraschenden Bitte und dem sofort im nächsten Satz folgenden ernsthaften Auftrag des Ersten Obmann Karl Mück, 2007, in Waldkraiburg, auf der Jahreshauptversammlung 2007 des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ im Saal des Versammlungorts im Sudetendeutschen Haus.

Seit dem Jahr 2007,  besteht das Büro des Vereins „Verein der Adlergebirgler Außenstelle Dresden“ in Dresden und seither ist auch der Verein „Verein der Adlergebirgler“ für den Unterhalt des Büros verpflichtet.

Der Verein „Adlergebirgsverein“ hat sich natürlich in freundschaftlicher Verbundenheit im Büro des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ mit aufgehalten und dann auch das notwendige Büromaterial und Büroeinrichtung und PC und und und angeschafft und so ist die Nutzung der Einrichtung durch den „Verein der Adlergebirge Außenstelle Dresden“ und durch den Verein „Adlergebirgsverein“ möglich. Es wird auch so gewünscht in Dresden. In Dresden bestehen keine großen Unterschiede zwischen den Handlungen beider Vereine. Es ist beabsichtigt, dass dieses freundschaftliche Zusammenleben auch für die Vereinsteile des „Vereins „Verein der Adlergebirgler“ übernommen werden, der seinen Sitz in Waldkraiburg betreibt. Dieses freundschaftliche und seit 2008 auch ernsthafte, durch schriftliche Unterlagen nachweisbare, beabsichtigte Wollen der Zusammenarbeit durch den „Adlergebirgsverein“, sollte genaugenommen sofort auch mit „adlergebirgischer Freede“ auch auf die Obmannschaft in Waldkraiburg übergehen. Was allerdings durch „Ewig Gestrige“, gelernte Nazis und gelernte Kommunisten nicht mehr geleistet werden kann. Die geistige Haltung der Obleute des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ in Waldkraiburg ist, wie es HOL immer betont, bereits durch deren Verkalkung (Krankheit), die auch mit einer Spritze nicht mehr zu heilen sei, so weit fortgeschritten, dass eine Zusammenarbeit mit diesen alten kommunistisch geschulten Obleuten zu 100 % nicht möglich sei.

So bleibt das demokratische Büro des Vereins „Verein der Adlergebirgler Außenstelle Dresden“ das einzige Panier des echten Adlergebirge bis es zu demokratischen Zuständen in Waldkraiburg kommt.

Deshalb werden zur Diskussionsreihe „Kaffee on Mohnkucha auf odlrgebarchisch ei Dresdn“ auch der Verein der Adlergebirgler der erste „Erster Jungobmann“ des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ Außenstelle des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ mit einladen. Neben dem „Adlergebirgsverein“. Diskutanten werden sein: Erstens, der Webmaster des Internetauftritts Baernwald.de und Neatov.de, ehemaliger Stellvertreter des Ersten Obmann Karl Mück. Zweitens, der diese Idee in seinen Schreiben förmlich anbot, Kurt Bittner, Deschnei, aus Zwickau. Dessen Adresse noch nicht gefunden wurde und daher er die Zustellung der Post notfalls durch einen Gerichtsvollzieher oder den Ersten Obmann des Vereins „Verein der Adlergebirgler, Karl Mück erfolgen wird. Drittens, kann der Erste Obmann Karl Mück als offizieller Vertreter des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ teilnehmen, er erhält in jedem Fall die Einladung. Viertens der erste „Erster Jungobmann“ des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ und Vorsitzender des Vereins „Adlergebirgsverein“.

Das Treffen sollte allerdings per Videoaufnahme festgehalten werden, umso die gegenseitige Achtung und die Würde und die Verpflichtung der Teilnehmer für Ihre Worte festzuhalten für unsere Nachkommen.

Diese Reihe „Kaffee on Mohnkucha auf odlrgebarchisch ei Dresdn“ kann genauso gut und für alle Jahre, immer abwechselnd einmal in Waldkraiburg, Grulich, Zwickau, Lüdinghausen, Würzburg und Naila stattfinden. Aber auch in Neratov, Sedlonov, Deschnei, Rokitnitz, Böhmisch Schildberg, Gießhübel und Mährisch Rothwasser. Das wäre Arbeit der Zusammenarbeit, der Versohnung und nicht nur faschistisches Reden und nationalsozialistisches Schreiben und kommunistisches Leben in der Adlergebirgsgesellschat wie diese von den Obleuten des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ seit 1970 vorgelebt und im Verein verwaltet wurden. Dieses wäre dann 2016 ein Fortschritt in der adlergebirgischen Arbeit. Genaugenommen ist es das, was sich auch HOL einmal wünschte, als er erfolglos versuchte eine Jugendgruppe zu gründen, wie er es in Legden/NRW einst erklärt hatte. Der Misserfolg dann jedoch zu seinem Auszug aus der Obmannschaft des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ mit allen schlimmen bis kriminellen Nebenerscheinungen führte, die auch das Verschwinden der ihm in der Heimat seiner Familie, in Neratov übergebenen Unterlagen beinhaltet.

Wir schreiben deshalb diesen Brief heute, den wir der Stadtverwaltung in Zwickau senden werden, sollte uns Kurt Bittner nicht bis Montag den 28.06.2016 nicht seine ladungsfähige Adresse mitteilen.

 

Adlergebirgsverein Zum Reiterberg 8 01099 Dresden

 

Adlergebirgsverein Zum Reiterberg 8 01099 Dresden

Stadtverwaltung Zwickau
Oberbürgermeisterin
Dr. Pia Findeiß
PF 20 09 33
08009 Zwickau

Sehr geehrte Frau Dr. Pia Findeiß,

wir bitten um Auskunft über die Adresse von Herrn Kurt Bittner der in Zwickau leben soll. Wir senden Ihnen das belegende Formblatt „Ersuchen um Adressauskunft aus dem Melderegister (gem. §44 Abs. 1 Bundesmeldegesetz – BMG)

Mit freundlichem Gruß

Harald Scholz

Antrag Bittner

Der Antrag geht heute mit e-mail an die Stadtverwaltung Zwickau um die Einladung Kurt Bittner rechtzeitig zuzustellen, da er über Facebook nicht erreichbar ist.

Näheres erfahren Sie vom ersten „Erster Jungobmann“ des Vereins „Verein der Adlergebirgler e. V.“, der Adlergebirgsjugend des Vereins „Verein der Adlergebirgler e.V.“, Außenstelle des Vereins „Verein der Adlergebirgler“ in Dresden, Büro Dresden, der Mitmachzentrale des Adlergebirgsverein in Dresden, Büro Dresden, Büro des Botschafter des Adlergebirge
0351 / 810 83 99

Kommentare sind geschlossen.