Keine Nationalsozialist, kein Kommunist, kein Tschechenhasser

Keine Nationalsozialist, kein Kommunist, kein Tschechenhasser
„Tief eim Toole, zweschr Barcha, leith mei schiene kleene Heemt“
Keine Nationalsozialist, kein Kommunist, kein Tschechenhasser

Adlergebirgsverein Hasen

Ehrliche anständige Stallhasen im Adlergebirge – Weder Kommunist noch Nazi, geschweige den Tschechenhasser

Lüdinghausen – Dresden – Grulich – Neratov Eine einstweilige Verfügung wird darüber entscheiden, ob unser Landsmann Hartmut Lux aus Lüdinghausen in NRW sich weiterhin Nationalsozialist, Kommunist oder Tschechenhasser nennen darf. Hartmut Lux will das Amtsgericht Dresden anweisen, dieses verbieten zu lassen. Dabei besteht deswegen keinerlei Anlass, Bedarf odere Notwendigkeit. Es stört niemand und Landsmann Hartmut Lux strengt sich auch sehr redlich an, dass dieses weiterhin so bleiben wird. Er darf dieses sicher auch weiterhin tun. Er strengt sich auch unverdrossen an, dass es so bleibt.

So ist er seit 7 Jahren nachweislich dabei, Menschen mit besonderen Bedürfnissen (Behinderte), ältere Adlergebirglerinnen und selbst gleichaltrige oder jüngere Adlergebirglerinnen und Adlergebirgler, nicht nur zu verachten und ihnen mit Gewalt und Drohungen, von denen jede/r Leser/in annehmen kann, dass diese zum Tode führen können zu drohen sondern auch zu verfolgen und er schreibt selbst, dass er Dritte schicken wird um diesen oben genannten Menschen Gewalt anzutun, sowohl auf sexuelle Art als auch durch einfache Gewalttaten.

Hier lassen nationalsozialistische Gewalttaten an Juden aus der Zeit zwischen 1932 und 1945 grüßen und auch kommunistische Greultaten lassen sich erkennen. So genommen benimmt sich unser Landsmann Hartmut Lux nicht anders, zumindest sehr nahe an dem, was ein Nazi in der Zeit von 1930 bis 1945 oder ein Kommunist der Jahre 1930 bis 1989 getan hat oder tun musste. Dieses ist auch unterschwellig der geheime Wunsch des Landsmanns? Das jedenfalls liest jeder normal veranlagte Mensch auf der Erde und ganz bestimmt in Deutschland, Tschechien und Europa aus seinen Schreiben und Reden und seinen Handlungen.

Es gibt nicht einen Menschen, der diese Handlungen des Landsmannes Hartmut Lux gutheißt oder toleriert. Nicht einen. Uns ist keiner bekannt. Sollte es jemand geben, der Hartmut Lux derartiges handeln gut heißt, der melde sich bitte zwecks Abgleich der Daten.

Sollte die Gemeinschaft der Menschen mit besonderen Bedürfnissen in Neratov von den Reden, dem Schreiben und dem Handeln des Landsmannes Hartmut Lux erfahren, dann ist er wohl die längste Zeit dort ein geduldeter Mann. Selbst wenn böse Zungen den Menschen in Tschechien unterstellen, wie es auch Landsmann Hartmut Lux tut und mit seiner Sammlung beweisen möchte, dass diese ohne Charakter nur nach dem Geld der vertriebenen Deutschen trachten, so ist es sicher unwahrscheinlich, dass Landsmann Hartmut Lux weiterhin mit Pfarrer Suchar sein Bier trinken wird ohne das Pfarrer Suchar selbst als Unterstützer des Hartmut Lux und seiner Redensart und Lebensart angesehen wird. Pfarrer Suchar und die Caritas und die Kirche Maria Himmelfahrt würden auf Dauer einen der größten Imageverluste in der Geschichte des Adlergebirge hinnehmen müssen.

Auf kurz oder lang, werden sich nicht nur die Obleute des Vereins „Verein der Adlergebirgler“, von Landsmann Hartmut Lux abwenden, sondern die gesamte Kommune Batzdorf / Bartošovice v Orlických horách. Und weiter noch, die gesamte röm.- kath. Kirchgemeinde in Neratov. Besonders aber die Lebensgemeinschaft der Menschen mit besonderen Bedürfnissen Neratov in Neratov. Letztendlich auch der katholische Pfarrer von Neratov und Batzdorf / Bartošovice v Orlických horách, Pfarrer Suchar.

Näheres erfahren Sie von der Mitmachzentrale des Adlergebirge, Büro in Dresden. Büro des Botschafter des Adlergebirge

0351 / 810 83 99

 

Kommentare sind geschlossen.