Gerd Orlicke hory

 Gerd Orlicke hory
„Tief eim Toole, zwesch Barcha, leith mei schiene kleene Heemt“
 Gerd Orlicke hory

Rychnov nad Kněžnou / Reichenau an der Knieschna – In Reichenau gibt es einen ganz besonderen Adergebirgler. Er schreibt uns per e-Mail, seit einiger Zeit, fast wöchentlich Berichte über das Adlergebirge. Außerdem gibt er uns viele saubere und anständige Tipps. Zusätzlich erzählt er uns einiges selbst erlebtes über den Zustand der unanständigen Schirmherrschaft unseres sehr verehrten Landsmannes und Hofnarren des Prinzen des Adlergebirge, des erkauften Schirmherrn in Neratov, Herrn untertänigsten Gerichtsvollzieher a.D. und ehemalige Hostess mit Parkrallenputzerausbildung in der nordrheinwestfälischen Stadt Olfen.

Gerd aus Rychnov nad Kněžnou / Reichenau an der Knieschna schreibt per e-Mail an uns:

Brief von:  orlickehory.ga@gmail.com 

Liebe Adlergebirgsjugend.
.
Eure Berichte über unseren Landsmann Hartmut Lux entbehren weder der Wahrheit noch dem darin versteckten Witz, das ein Adlergebirgler sich heute derart lächerlich anbiedert. Er, Harmut Lux, entehrt damit das hohe Ansehen der Adlergebirgler und entweiht es. Seine billige und entwürdigende Anbiederung in Neratov schreit zum Himmel. Noch dazu mit dem Geld der Vertriebenen, lässt er sich zum Schirmherren kören.
.
Das der Prinz des Adlergebirge diesen sich so sehr ins Lächerliche ziehenden Landsmann zu seinem ersten offiziellen Hofnarren macht, wie ich lesen kann in Ihrer Internetseite, ist entweder ein Humor des Prinzen oder er glaubt den Hartmut Lux dadurch beschäftigen zu können. Aber dieser Mann ist nicht zu bremsen in seiner Verrücktheit in Neratov. Man nennt ihn in Neratov nur den „Deutschen“. Und das in einer sehr abfälliger Art. So wird der Deutsche zum Buhmann, dem nationalsozialistischen Feind gleich. Das ist keine Werbung für Deutschland oder die verbliebenen Deutschen im Adlergebirge. Und das wirkt sich so auch auf den Tourismus und den Umgang mit Deutschen im Adlergebirge aus. Es wirkt sich negativ aus, was dieser Herr Lux im Adlergebirge unternimmt, wie alles was der Verein „Verein der Adlergebirgler“ als verlängerter Arm der reaktionären Sudetendeutschen Landsmannschaft aus München im Adlergebirge unternimmt. Zu leiden haben darunter nur die im Adlergebirge lebenden Deutschen.

Ich werde ihnen noch mehr berichten über den feinen Schirmherren in Neratov. Da werden sie staunen. Das alles wissen sie in Deutschland nicht, was dieser Herr Lux hier alles anrichtet und wie er sich gestaltet.

Gerd Adlergebirge (ein Preudonym)

Näheres erfahren Sie von der Mitmachzentrale des Adlergebirge, Büro des Botschafter des Adlergebirge
0351 / 810 83 99

Kommentare sind geschlossen.