Jsem moudrý první předseda, ženy a, muži kmenové předsedy sdružení „Sdružení Orlické hory občané“

Karl Mück: Jsem moudrý první předseda, ženy a, muži kmenové předsedy sdružení „Sdružení Orlické hory občané“
Karl Mück: Ich bin der kluge Erster Obmann, der Frauen und Männer der Obmannschaft des Vereins „Verein der Adlergebirgler“
„Tief eim Toole, zweschr Barcha, leith mei schiene kleene Heemt“
Karl Mück: Jsem moudrý první předseda, ženy a, muži kmenové předsedy sdružení „Sdružení Orlické hory občané“
Karl Mück: Ich bin der kluge Erster Obmann, der Frauen und Männer der Obmannschaft des Vereins „Verein der Adlergebirgler“

BUCHLESUNG:
Karl Mück: Jsem moudrý první předseda, ženy a, muži kmenové předsedy sdružení „Sdružení Orlické hory občané“
Karl Mück: Ich bin der kluge Erster Obmann, der Frauen und Männer der Obmannschaft des Vereins „Verein der Adlergebirgler“

VERANSTALTUNG LEIDER AUSVERKAUFT

Es ist ein wortgewandter Beutezug am Rande des Wunderlandes Adlergebirge, mitten im Verein der Adlergebirgler.

Begleiten sie die beiden Autoren in den Gefilden echten heimatverbundenen adlergebirgischen schwarzen Humors, mit den groteskesten und außergewöhnlichen Abartigkeiten und liebenswerten naiven Besonderheiten, den hinterhältigsten und kriminell verschlagenen nationalsozialistischen wie verbrecherischen kommunistischen Fremdenfeindlichkeiten und den Seltsamkeiten der Verbindungen dieser beiden scheinbaren Gegensätze in falsch röm.-katholischer Verwobenheit in den handelnden Personen des Buches.

Gerade jene wenig geistreichen Boshaftigkeiten, die nichts als der reine Hass sind der in diesen adlergebirgischen Menschen wohnt und wuchs und gedieh bis zum heutigen Tag. Begleiten Sie die Obfrauen und Obmänner des Vereins der Adlergebirgler seit 1930, ihrer Kindheit und Jugend, de Vertreibung und des Einfalls des Satans in Ihre Seelen und Körper und dem geringen Geist der dieses alles ermögliche und erfreuen Sie sich an diesem Schauspiel, das ihnen diese Darsteller des Bösen aufzeigen in den Worten der beiden Autoren und nehmen Sie so echten und humorvollen Anteil am Untergang einer einst kulturvollen Bauernkultur.

Im Lauf des Abends werden die Vorleser – seit nunmehr 15 Jahren in gleicher Besetzung auftretend – voll bekleidet in der neuen echten tröglitzerischen kommunistisch-nationalsozialistisch-adlergebirgischen Arbeitstracht der Obleute des Vereins der Adlergebirgler aus Waldkaiburg alle Register ihres bescheidenen Talentes ziehen, um einen wortgewaltigen Hymnus zu spielen, in dem gleichsam heitere Grotesken, verwegene Apelle und die tragisch verworrene Geschichte der neuadlergebirgischen Verkommenheit in der ehemaligen DDR und im früheren und heutigen Waldkraiburg in Bayern erklingen.

Zum Vortrag kommen neben der Gentrifizierung des neuen Wunderlandes „Verein der Adlergebirgler unter dem obskuren Obmann Karl Mück und dessen ehemaligen Stellvertreter für drei Minuten Hartmut Lux der geistig hochinteressierte Schirmherr Neratovs, auch dessen Nachfolger als Stellvertreter der Traumtüte (Traamtiete) Karl Mück. Es ergibt sich jene verlogene Mund- und Flaschenpost die diese adlergebirgischen Fleischstücke seit ihrem Ausstieg aus dem Geburtskanal ihrer jeweiligen Mutter mit äußerster Bravour darstellen. Und es wird ersichtlich jene kleinbürgerlich nationalsozialistische Flaschenpost, die der kommunistisch sozialisierte Erste Obmann Karl Mück und dessen willfähriger nationalsozialistisch geprägter Freund aus Kassel in „Mei Heemt“ sich nicht entblödeten öffentlich zu zeigen, als beide sich nicht zudem verwegen wagten hinter dem Blumenstock hervor linsend, der Ihren engen Horizont seit ihrer Geburt einengt um so unentblödet. mit Telefonnummern versehen, Ihren Hass auf die Adlergebirgsjugend drucken zu lassen.

Einer Flaschenpost am Straßenrand der Geschichte die auf immer und ewig auch die Schwestern der stark eingeengten, ja mit dem DDR Stacheldraht eingeengten, begrenzten Barmherzigkeit dieser falsch röm.-kath. sozialisierten Menschenverächter und somit Gotteslästerer und allerlei andere Ungeheuerlichkeiten von monströser Unterhaltsamkeit aufzeigt.

Dieses geschieht vornehmlich zur Erbauung eines Publikums, das den Autoren voraussichtlich zahlenmäßig überlegen sein wird, aber nicht unbedingt sein muss.

In den vielen Vorphasen einer jeden der halbjährlichen Vorlesungen kommt es bei den Treffen der Autoren immer zu besonders vergnüglichen Neuschöpfungen der Texte wenn neues aus dem Einzugsgebiet der böshaften Adlergebirgler in Halle, Tröglitz, Lüdinghausen, Waldkraiburg, Augsburg und Dobruska, Deschnei, Neratov, Grulich, München oder Berlin ans Tageslicht dringt.

Aber alles zu seiner Zeit.

Den Zuhörerenden werden nicht nur Mund und Augen, Tränendrüsen und Schließmuskeln sich öffnen oder geöffnet bleiben wenn sie vor Vergnügen Lachen, Weinen, Furzen und sich in die Hose oder den Rock nässen werden, weil das gesagte und vorgelesene es nicht zulässt still zu sitzen und sich nicht emotional und vor Freede am gehörten zu beteiligen.

Deshalb die Bitte des Veranstalters und der Vorlesenden: Bringen Sie Taschentücher und frische Unterwäsche mit oder legen sie bitte gleich Unterwäsche für Inkontinenzpatienten an, sie werden es nicht bereuen.

Näheres erfahren Sie von der Mitmachzentrale des Adlergebirge, Büro des Botschafter des Adlergebirge
0351 / 810 83 99

BUCHLESUNG:
Karl Mück: Jsem moudrý první předseda, ženy a, muži kmenové předsedy sdružení „Sdružení Orlické hory občané“
Karl Mück: Ich bin der kluge Erster Obmann, der Frauen und Männer der Obmannschaft des Vereins „Verein der Adlergebirgler“

VERANSTALTUNG LEIDER AUSVERKAUFT

Kommentare sind geschlossen.