Adlergebirglerischer Hofnarr hält Hof

Adlergebirglerischer Hofnarr hält Hof

„Tief ein Toole, zweschr Barcha, leith mei schiene klene Heemt“
on dr Hofnarr vo onserm Prinza,
hält sein Hof ei Liedenscheid, on sprecht:
Glawa se mer dooch immr nerr Hartmtlan, liewe Bestohlane,
se hoons ju sunnst aa schuun getoon.

Adlergebirglerischer Hofnarr hält Hof

Keine Angst liebe Adlergebirglerinnen und Adlergebirgler,

die Geschichte ist schnell erzählt und kommt sowieso auf die Seite, die sich ausschließlich mit Karl Mück und den von ihm in Schach gehaltenen Kommunisten und den alten Nazis und Kommunisten und schon immer falsch röm.- kath. sozialisierten unchristlichen Geschäftsführerinen und Restobleuten befasst.

Was wichtig war für die Auswahl von dem bereits in der Rheinländischen (Münsterland) als Hoffnarr für die Stadt Olfen arbeitenden Hartmut Lux, als Hofnarr für das Adlergebirge bzw. unseren edlen Prinzen des Adlergebirges gewesen ist und immer noch ist, ist sein Hmor.

So schreibt er auf Gästebuchseite der Webseite des ehemaligen Internetaftritts des Vereins in Waldkraiburg, den er dem Verein gestohlen hat folgendes, ehrlich, erschreibt in sein jetzt eigenes da von ihm gestohlenes Gästebuch, vom Verein in Waldkraiburg gestohlenes Gästebuch, nachfolgenden Text, immer als als offizieller Hofnarr des Adlergebirges wohlgemerkt:

 

164) H.Lux
aus NRW
Meine Internetseite distanziert sich
von der Internetseite des Adlergebirgsvereins aus Dresden.
Die gehört nämlich Harald Scholz alias den selbsternannten „Prinzen von Pollom“
alias „Max aus der Sonne“.
Herr Scholz betreibt auf seiner Internetseite etwas, was mit dem Adlergebirge nichts zu tun hat oder auch der Geschichte der Sudetendeutschen dort.
Er beschimpft Leute, die er überhaupt nicht kennt und hier scheint etwas nicht ganz richtig zu stimmen bei diesem Prinzen von Pollom.
MFG.Hartmut Lux
  hartmutlux@t-online.de   http://www.heimatlandschaft-adlergebirge.de   27.Januar 2015

Wie es für einen echten Hofnarren in der Karnevalszeit üblich ist, spricht er für einen Gegenstand. Er spricht für seine Webseite. Er hat mit ihr gesprochen und die hat ihm gesagt, dass sie, die Internetseite (Webseite), die er dem Verein in Waldkraiburg gestohlen hat, sich von der Internetseite des Adlergebirgsverein in Dresden distanziert. Das wird ja ein tolles Gespräch gewesen sein. Na ja, Hartmutlan ist halt so.

Und Hartmut Lux, onsr schieenr adlergebirgische Hofnarre, er schreibt noch, das diese Seite adlergebirgsverein.de nichts mit dem Adlergebirge zu tun hat, die in Dresden meint er.

Ja onsr Haartmutlan hoot haalt dooch monchmool awing zo stark gefeiert on ies nooch a wink alkoholisiert. Awr doos derfr ju aa eim Omte ei Olfn. Sei Chef, dr Berchrmeestr is doo neeasuu, ar braucht aa woos zom Lacha. On mir eim Gebarche aa.
War schn gd, doos r Hartmutlan genumma hoon.

Näheres erfahren Sie eim Omte voom Berchermeestr ei Olfen, wennr Zeit hoot,
unter 0 25 95 / 3 89-0

 

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.