Seit 2007 bestimmt die Adlergebirgsjugend

Seit 2007 bestimmt die Adlergebirsjugend

„Tief eim Toole, zwechr Barcha leith, mei schiene kleene Heemt“

Seit 2007 bestimmt die Adlergebirsjugend

Das hl. Konzept der Adlergebirgsjugend bestimmt seit 2007 die Geschicke des Vereins in Waldkraiburg. Zumindest das was sich der Erste Obmann  Karl Mück da herauspickt und auch tun kann, soweit er dazu fähig ist.

I .
Vereinssitzung in der Heimat in der Tschechoslowakei

II.
Tonbandaufnahmen von Gesprächen

III.
Archivarbeit im vernachlässigten Archiv der völlig überforderten Frauen Pischel.

IV.
Europaprojekte

V.
Mundartprojekte

VI.
Fotoprojeke

VII.
Videoprojekte

VIII.
Heimatblatt, verbesserung der Berichte,

IX.
Wegfall nationalsozialistischer Propaganda

X.
Bessere Ausnutzng der Seiten, weniger Rand

XI.
Buntdruck und Preisvergleiche für „Mei Heemt“ und „Trostbärnla“

Es sind insgesamt weit über 110 Punkte mit jeweils ca. 3 bis 5 Unterpunkten, die aufgeschlüsselt der Obmanschaft unter  Karl Mück zur Verfügung stehen, den Verein in Waldkraiburg zu führen und zu beleben und auch für jüngere Menschen zugänglich zu machen und interessant zu gestalten, trotz der 60 Jahre die verloren sind im Verein in Waldkraiburg durch Ignoranz, Ausgrenzung, Tschechenhass, Würdelosigkeit, Ehrlosigkeit, Lüge, Diebstahl und Intelligenzfreiheit der Obleute des Vereins in Waldkraiburg.

Näheres erfahren Sie immer am Besten und eigentlich ausschließlich, wenn er ehrlich wäre, direkt von Karl Mück in Zeitz / Ortsteil Tröglitz unter

03441 / 55 30 45

Kommentare sind geschlossen.