Think twice!

Think twice!

Think twice! Denk darüber noch mal nach! Přemýšlejte dvakrát! Zamyslete se nad tím znovu po!

Muttersprache/ Dialekt: Tief eim Toole zwescha Barcha leiht mei schiene kleene Heemt.
Staatssprache/ Tschechisch: Hluboko v údolí mezi horami, je můj krásný malý domov.
International:
Polnisch: Głęboko w dolinie między górami, to mój piękny mały dom.
Englisch: Deep in the valley between mountains, is my lovely little home.
Chinesisch: 深藏在山间谷地,是我可爱的小家
Spanisch: En lo profundo del valle entre montañas, es mi preciosa pequeña casa.
Portugiesisch: No fundo do vale, entre montanhas, é a minha linda casinha.
Französisch: Au fond de la vallée entre les montagnes, est ma belle petite maison.
Russisch: Глубоко в долине между гор, мой прекрасный небольшой дом.
International/
Deutsch: Tief im Tal zwischen Bergen, liegt meine schöne kleine Heimat.

Warum Englisch?

Weil wir unsere Seite überdenken und alte Zöpfe als historisches ansehen und mit dem Weitergehen unserer Gesellschaft mitgehen. Das bedeutet nicht, dass wir unsere Muttersprache, das schönste Gebirsschlesisch der Erde vergessen werden. Unser Leben lang nicht. Solange es Kunst und Kultur auf unsererem Planeten, der Erde, gibt wird diese Sprache schon Eine oder Einer sprechen, zumindest aber auf der Internetseite einzigen und echten und einzig wirklich demokratischen Adlergebirgsverein lesen können.

Allerdings sprechen immer mehr Adlergebirglerinnen und Adlergebirgler nicht nur deutsch, tschechisch oder polnisch, sondern ebenfalls englisch oder französisch etc. und auch in anderen Ländern soll zu lesen sein, das unserer erster demokratischer Adlergebirgsverein seine Mitmenschen und deren Vorfahrenfür immer verewigt weil dieses gute und rechtschaffene Menschen waren.

Deshalb versuchen wir in der Zukunft, einige Artikel und Beiträge auch in englischer und französischer Sprache zu bringen. Vielleicht auch in polnischer oder chinesischer Sprache, der Sprache der meisten Menschen unserer Erde.

Warum?

Die Antwert fellt ons lechte: Weil alle Welt unsere schöne kleine Heimat sehen sollte und erfahren, was einst gewesen ist und wie schön das Adlergebirge einst war, heute noch ist und immer auch sein wird.

Wir distanzieren uns hier ausdrücklich von den seit 1960 nationalsozialistischen und revisionistischen Einmischungen, nachzulesen in vielen Berichten und Artikeln der zutiefst rechtsradikalen und nationalsozialistisch geprägten und neuerdinggs auch kommunistisch und völlig falsch röm.-kath. sozialisierten Berichterstatter in „MeiHeemt“. Nicht ein einziger Bericht von demokratischen Berichterstattern ist je in „Mei Heemt“ abgedruckt worden. Den Redakeuten von „Mei Heemt“ und von „Trostbärnla“, fehlt eine gesunde, würdevolle und ehrenwerte Grundeinstellung zum deutschen Grundgesetz und weiter noch, zur normalen Heimatliebe der Adlergebirglerinnen und Adlergebirgler zur gemeinsamen Heimat Adlergebirge. Aber genau dieses ist zu leisten. Muss endlich geleistet werden. Nazis, Neonazis und Kommunistebn dürfen unsere Heimat nicht länger im Klammergriff der Vergewaltigung halten.

Dieses ist eine alte Forderung aus dem hl. Konzept der Adlergebirgsjugend von 1969 die von den Altnazis und Altkommunisten und falsch röm-kath. sozialisierten Obleuten im Verein der Adlergebirgler nie verstanden wurde und nie verstanden werden wird. Dieses ist alles beschrieben im Archiv der Adlergebirgler in Waldkraiburg im Landkreis Mühldorf am Inn im Freistaat Bayern.

Mehr erfahren Sie über die

Mitmachzentrale des Adlergebirges in Dresden
0351 / 810 83 99

Kommentare sind geschlossen.