Mundart – Lexikon der Adlergebirgsjugend von 1969

Mundart – Lexikon der Adlergebirgsjugend von 1969 Wie se eim Gebarche gespocha hohn. Der Adlergebirgler seht: „Mer seehn euich, wie dr odlergebarchischa Sprooche heuite dr Zohn gezeehn werd. Odr zoerscht Continue Reading →

Fahrt ins Adlergebirge 1

Fotogalerie der Fahrten seit 1969 ins Adlergebirge – Adlergebirgsverein unter Leitung der Adlergebirglerinnen und Adlergebirgler aus dem Oberen Adlergebirge Seit dem Jahr 1965 fuhren erstmals vereinzelt kleine Gruppen von Adlergebirglerinnen Continue Reading →

Die Kalender des Deutschen Kulturverbandes

Kalender des Deutschen Kulturverbandes   1929   Einband (Vorder und Rückseite) des Kalenders, der vom Central-Verband der deutschen landwirtschaftlichichen Genossenschaften Böhmens, für die deutschsprachigen Staatsbürger der Tschechoslowakei von 1929 herausgegebenen  Continue Reading →

Ehrenbezeugung für die Kriegsdienstverweigerer des Adlergebirges

Ehrenbezeugung für die Kriegsdienstverweigerer aus dem Adlergebirge Nicht vergessen wollen wir die wichtigsten Zeugen der Vertreibung aus dem Adlergebirge, wenn es Plätze zu vergeben hätte in der Abscheu gegenüber der Continue Reading →

Adlergebirgslied

Aus Lieder des Adlergebirge Unser aller Adlergebirgslied Die Vereinshymne des demokratischen echten und heimatverbundenen Adlergebirgsverein 1.) Tief eim Toale, zwescha Barcha, leit mei liewe , schiene Häämt, griene Wiesa, griene Continue Reading →

Feuerwehrgeschichte des Adlergebirges

Oberes Adlergebirge Geschichte der Feuerwehr des Oberen Adlergebirges: 1926 Oberes Adlergebirge Die Feuerwehren der deutschsprachigen Gemeinden des Oberen Adlergebirges, Gießhübel, Pollom, Sattel, Plaßnitz, Schediwie, Deschnei, Tanndorf und Michowie waren im Continue Reading →