Friedhof von Gießhübel

Friedhof von Gießhübl im Adlergebirge / Olešnice v Orlických horách

Hier liegen ua. aus Familie: Balcar, Bartsch, Divišek, Dörnerova, Duchatsch, Franke, Gasparkova, Hamerská, Karasek, Kinzelova, Klar, Kloučkova, Lemfeld, Linhartovi, Malkova, Masaryk, Navratil, Nemkova, Petrova, Radetzky, Rolletschek, Schmoranzova, Scholz, Seidel, Skoda, Škodova, Smolova, Štefan, Stonjek, Stulikova, Teuner, Weber, Zeipelt, Zima, Zeuner.
Ein Gedenkstein für den letzten deutschen Pfarrer von Gießhübel im Adlergebirge, Herrn Anton Rührich ist außen in der Kirchenmauer eingelassen.

WP_20140722_18_32_00_Pro

Der überdachte Treppenaufgang zur Kirche von Gießhübel im Adlergebirge und zum um die Kirche herum angelegten Friedhof. Hoch oben tront die schöne Gießhübler Kirche im blauen Himmel.

WP_20140722_18_32_31_Pro
WP_20140722_18_32_43_Pro
WP_20140722_18_32_53_Pro
WP_20140722_18_33_07_Pro
WP_20140722_18_33_24_Pro

Gedenktafel für den ehemaligen Pfarrer von Gießhübel an der Kirchenmauer. Sein Leichnam ist nach seinem grausamen Tot im Friedhof von Slavonov (deutsch Slawoniow) beigesetzt.

Zur Geschichte: Am 05.06.1945 wurde Pfarrer Anton Rührich aus Gießhübel in Gießhübel verhaftet und abgeführt und am 16.06.1945 im Peklotal bei Neustadt an der Mettau erschossen und auf einem Feld verscharrt. Er wurde erst 1947 auf dem Friedhof in Slavonov bestattet.

WP_20140722_18_33_28_Pro
WP_20140722_18_33_36_Pro
WP_20140722_18_34_08_Pro
WP_20140722_18_34_13_Pro
WP_20140722_18_34_24_Pro
WP_20140722_18_34_36_Pro
WP_20140722_18_34_40_Pro

Tafel ohne Namen

WP_20140722_18_34_59_Pro

Kirchentür gegen Diebe dreifach gesichert

WP_20140722_18_35_28_Pro
WP_20140722_18_35_39_Pro
WP_20140722_18_36_01_Pro
WP_20140722_18_36_28_Pro
WP_20140722_18_36_39_Pro
WP_20140722_18_37_14_Pro
WP_20140722_18_37_57_Pro
WP_20140722_18_38_57_Pro

Grab von Otto Stonjek aus Gießhübel im Adlergebirge

WP_20140722_18_39_20_Pro
WP_20140722_18_39_38_Pro

Familien Klar, Zeipelt, Navratil, Klouček,

WP_20140722_18_41_21_Pro

Kommentare sind geschlossen.