Ein Dankeschön an alle Fragenden

Sehr geehrte/r Besucher/in dieser Webseite.

Ein ermutigender Auftakt. Innerhalb von sechs Monaten, drei Wochen und zwei Tagen stand die Webseite in der jetzigen Form im Internet, wie sie heute im Juli 2014 zu sehen ist, ähnlich wie sie die Adlergebirgsjugend bereits 1969 in Papierform forderte.

Keine Kommission muss nun mehrt verhindern oder prüfen, dass unser Adlergebirge allen gezeigt wird, wie es einmal war, wie es wurde und wie es heute ist. Und auch wie es einmal sein wird. Immer schön, zu unser Urgroßeltern Lebzeiten schon eine schöne Kulturlandschaft, also früher schon in einem besonderen Maße, und heute auch wieder, nur eben anders schön. Aber schön. Und das wollen wir Ihnen zeigen.

Kein Verhinderer und kein Ewig Gestriger wird sich nun mehr anmaßen können zu behaupten oder zu prüfen, ob unsere Registrierungen zulässig sind. Und ob unsere Webseie das gesamte Adlergebirge umfasst, so wie es der alte Traum des Adlergebirgsjugend war. Es ist nun getan, was getan werden musste. Wir werden diese Zeit nicht ungenutzt lassen und sammeln bereits jetzt Unterstützer/innen für die Fortführung dieser Seite, zum Wohle aller Adlergebirglerinnen und Adlergebirgler.

Auf dieser Seite können Sie sich anmelden, wenn Sie mithelfen und im Freundes- und Bekanntenkreis Unterstützung für dieses Projekt sammeln wollen und Spenden für den guten Zweck, unsere Heimat ordentlich und allumfassend darzustellen, wie es bisher noch von niemandem versucht geschweige denn getan wurde.

Ein Spaziergang wird die Erstellung einer Sammlung von mindestens 70 Ortschaften des Adlergebirges beileibe nicht. Wurde doch schon all zu viel an Dokumenten, Postkarten und Fotos und Tonaufzeichnungen durch Unwissende in den letzten 70 Jahren vernichtet.

Der Adlergebirgsverein sichtet nun die letzten Bewohner des alten Adlergebirges und trifft sich mit Ihnen, um das letzte Wissen zu erfahren und zu konservieren.

Das ist für den Adlergebirgsverein allein in Deutschland zu sammeln – ein ehrgeiziges Ziel. Dafür brauchen wir jetzt Ihre Unterstützung in Tschechien wie in Deutschland.

Wir werden deshalb: SPENDEN zusätzlich organisieren und versuchen hier das benötigte Kapital aufbringen zu lassen, durch Sie, liebe Freunde. Wir werden versuchen aufrichtige und an der Heimat Adlergebirge interessierte Partner in Deutschland und Tschechien zu finden und so diese einmalige europaweite Kampagne mit Leben zu erfüllen.

Nichts mit Sommerpause. Wir müssen auch Menschen finden, die Geld für die Riesenaktion aufbringen. Wir bauen eine eigene Internetseite auf und allein das Online-Sammelsystem wird fast 10.000 Euro kosten. Auch müssen wir schon jetzt sämtliches Infomaterial gestalten und übersetzen lassen.

Greifen Sie uns jetzt unter die Arme, damit wir all dies stemmen können: SPENDEN Jede Spende wird ein weiterer Baustein sein für unsere Aktion und Sand im Getriebe derer, die lieber nichts tun und nur versuchen jede Aktivität für unsere Heimat und unsere Nachkommen zu zerstören. Jene die das Vereinsleben in Waldkraiburg eingemauert sehen wollen, wie einst Berlin eingemauert war behindern wo sie nur können.

Lassen Sie uns gemeinsam diese „Europäische Initiative Adlergebirgsverein“ zum Erfolg führen, gemeinsam mit den heutigen Gemeinden, deren Bürgermeister und Gemeinderäten und allen Menschen im Adlergebirge. So erhaltn wir die Worte und Bewegungen in Begegnungen mit den letzten Lebenden, der einstigen Heimat, des alten Adlergebirges, in Bild und Ton fest. Zum Wohlgefallen aller und besonders unser aller Nachkommen. So wie es uns das Konzept der Adlergebirgsjugend von 1969 vorgibt zu handeln.

Dieses alles wird zu einer positiven Erweiterung allen touristischen Lebens in unserem Adlergebirge beitragen und den dort lebenden Menschen mehr helfen als alles andere das bis heute versäumt wurde ound heute noch nicht getan wird, oder sogar verhindert wird, durch jene Elenente der Gegnerschaft einer Zusammenarbeit mit unserer Heimat in Tschechien.

Bald werden Sie auch hier Ihre Reise ins Adlergebirge, in jeden Ort des Adlergebirges hier auf dieser Seite buchen können.

Wir erwöhnen sehr gerne, das wir uns von Herzen bedanken für die bereits erhaltenen Spenden und wir bedanken uns bereits heute für alle weiteren Spenden. Allen sei ein herzliches „Vergelts Gott“ zugerufen.

Hiermit bedanken wir uns auch öffentlich, für jede Spende und bei jeder Spenderin und bei jedem Spender ausdrücklich persönlich. Und hierbei natürlich für alle Sachspenden, Postkarten, Fotos, Scans, Dokumenten, Schmuck und vor allem für Kunstgewerbliche Gegenstände und Kunst in Form von Bildern, Zeichnungen, Grafiken und Plastiken und all den anderen Dingen die Sie uns so wundervoll an unsere Heimat erinnernd anvertrauen, genau wie für ihre segensreichen Geldspenden.

Vielen herzlichen Dank liebe Spenderinnen und Spender.

„Gott beschütze und behüte Sie alle“, noch einmal vielen Dank liebe Landsleute aus Nah und Fern.

Unser Dank gilt Ihnen allen und viele herzliche Grüße an Sie

Ihr Harald Scholz

Kommentare sind geschlossen.